Zum zehnten Traktor- und Oldtimertreffen sind am Wochenende etwa 100 Besitzer betagter Gefährte nach Dankerode gereist. Höhepunkt war eine Ausfahrt durch den Ort.

Dankerode l Historische Fahrzeuge sind am Wochenende wieder einmal auf dem Campingplatz von Heinz Ludwig und seinem Sohn Thomas in dem kleinen Harzgeröder Ortsteil Dankerode zu bestaunen gewesen. Die dortige Gemeinschaft der Traktorenfreunde hatte zum bereits zehnten Traktoren- und Oldtimertreffen eingeladen.

Etwa 100 stolze Besitzer solcher überwiegend aus der Landwirtschaft stammender Fahrzeuge waren der Einladung gefolgt. Sie kamen zumeist auf eigener Achse angerollt, obwohl einige mit ihren doch sehr langsamen Treckern von recht weit her waren. So zum Beispiel aus dem Mansfelder Land oder sogar aus der Gegend um Bad Sachsa in der niedersächsischen Harzregion.

Am Freitag trafen die ersten Teilnehmer ein und machten es sich auf der Campingwiese gemütlich. Am Sonnabend folgte dann der Höhepunkt des Treffens, eine Ausfahrt durch den Ort. Die meisten der Traktoren wären, obwohl in der Überzahl sehr alt, eigentlich noch immer fit für einen Einsatz in der Landwirtschaft, aber wohl doch viel zu schade dafür.

Auch manche Spaßfahrzeuge beteiligten sich an dem Korso durch das Dorf. So etwa ein Trecker mit kleinem MZ-Motorradmotor, auf dessen Anhänger einige begeisterte Anhänger der exotischen Fahrzeuge Platz nehmen konnten.

Heinz Ludwig führte den Umzug mit seiner Diesel-Eidechse an und hatte deren Ladefläche ebenfalls für einige Mitfahrer hergerichtet. Zwei Wartburg-Limousinen in Polizeiausstattung und besetzt mit uniformierten Volkspolizisten begleiteten die Runde durchs Dorf. Aus den Lautsprechern schallten dabei kämpferische Lieder aus der Zeit vor 1990.

Die Oldtimer unter den Pkw beschränkten sich überwiegend auf in der einstigen DDR gebräuchliche Fahrzeuge wie zum Beispiel Trabant, Wartburg, Saporoshs, IFA F 9 oder Mopeds und Motorräder aus dieser Zeit. Aber auch ein sehr seltener kleiner österreichischer Jeep der Marke Steyr-Puch war dabei.

Nach der Ausfahrt traten einige der Teilnehmer schon am Sonnabendnachmittag ihre Heimreise an. Die meisten blieben aber noch bis zum Sonntag, um am Frühschoppen und dem Freiluftgottesdienst auf dem Festgelände teilzunehmen. Viele werden sich schon bald im Westharz wiedersehen, denn die Traktorenfreunde aus Dankerode und Bad Sachsa besuchen sich regelmäßig gegenseitig.

 

Bilder