Klein Quenstedt (je) l Zum traditionellen "Advent in der Mühle" wird am ersten Adventssonntag, ab 14 Uhr in die Wassermühle Klein Quenstedt eingeladen. Die kleinen Gäste stehen wie immer im Mittelpunkt: Kasperl und die Puppen spielen Theater. "Nach dem Basteln von kleinen Weihnachtsgeschenken wird das Plätzchenbacken besonders spannend. Ob sie auch in diesem Jahr wieder so gut gelingen?" Winfried Sarömba, stellvertretender Vorsitzender des Vereins "Wassermühle Klein Quenestedt" hofft es.

"Nach dem Basteln von kleinen Weihnachtsgeschenken wird das Plätzchenbacken besonders spannend." -
Winfried Sarömba, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Wassermühle Klein Quenstedt

Der Mühlenkeller ist wieder das Reich der handwerklich und kulinarisch geschickten Vereins-Frauen. Sie bieten selbstgebundene Adventskränze und Gestecke an, ein kleiner Stand nebenan selbstgemachte Liköre, ein weiterer Weihnachtsschmuck und ein anderer leckeren Honig aus der Region und Erzeugnisse aus Bienenwachs, informiert Winfried Sarömba.

Weitere Attraktion im Mühlenkeller ist der Flohmarkt. Zusammengestellt wurde er von den Mitgliedern des Mühlenvereins. Die Krippe in der Scheune und der geschmückte Mühlenhof mit Weihnachts-baum und Tannengrün verstärken die vorweihnachtliche Stimmung, macht der stellvertretende Vereinschef neugierig.

Bereits am Freitag schmücken die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte "Kunterbunt" aus Klein Quenstedt den großen Weihnachtsbaum im Hof. "Eine Aufgabe, die die kleinen Knirpse mit großem Eifer erledigen, haben sie doch den Christbaumschmuck selbst gebastelt", berichtet Winfried Sarömba. Kakao und Kekse sind der Lohn nach der Anstrengung. Am Sonntag gegen 15 Uhr zeigen die Kinder, was sie als Schauspieler und Sänger können. Anschließend öffnet der Weihnachtsmann den Geschenkesack.

Geschützt unter dem Dach des Vereinshauses bei anheimelnder Beleuchtung ist für das leibliche Wohl gesorgt: Edis deftiges Chili, Halberstädter Schmorwürste vom Grill, heiße Puffer aus frisch geriebenen Kartoffeln, Helgas selbst gebackene Blechkuchen und vor allem ihr Weihnachtsstollen - auch zum Mitnehmen - sind stets sehr gefragt. Und nicht zu vergessen die knusprig-heißen Waffeln mit viel Puderzucker. Auch Durst muss niemand leiden bei Kaffee, Säften, Bier und Mühlentropfen. Selbstverständlich ist an heißen Kakao und Kinderpunsch gedacht.

Ulrich Heucke, Eigentümer der Mühle und zugleich Vorsitzender des Mühlenvereins, hofft auf viele Gäste: "In diesem Jahr haben wir wieder viele kleine Verbesserungen geschafft. Am meisten aber hat uns gefreut, dass das Martinsfest mit seinem Umzug durchs Dorf und dem Ausklang in der Mühle so große Resonanz bei Jung und Alt gefunden hat. War es doch eine weitere Gelegenheit, den Zusammenhalt im Dorf zu stärken."

Weitere Informationen über Ulrich Heucke, Tel (0 39 41) 2 45 82, oder über Internet: www.wassermuehle-klein-quenstedt.de