Abbenrode (sc) l Ein 15 Monate altes Zwillingspärchen und ein 13-jähriger Junge sind bei einem Verkehrsunfall am Karfreitag gegen 18.30 Uhr schwer, drei weitere Menschen leicht verletzt worden.

Auf der B6 an der Anschlussstelle Abbenrode in Richtung Niedersachsen waren zwei Pkw zusammengeprallt. Beide Fahrzeuge waren im Seitenbereich der vierspurigen Bundesstraße zum Stehen gekommen. Als die Feuerwehren aus Abbenrode und Stapelburg an der Unglücksstelle eintrafen, stellte der Einsatzleiter fest, dass keine Person eingeklemmt war, sodass man sich auf die Betreuung der verletzten Personen konzentrieren konnte, berichtete Michael Lumme von der Abbenröder Feuerwehr der Volksstimme.

Da fast gleichzeitig mit der Feuerwehr Abbenrode auch der Rettungsdienst aus dem Landkreis Harz und dem Landkreis Goslar an der Einsatzstelle eintrafen, erfolgte die Betreuung der Verletzten in enger Zusammenarbeit. Zur Unterstützung wurde der Rettungshubschrauber Christoph 30 aus Wolfenbüttel angefordert. Einer der 15 Monate alten Säuglinge wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, die anderen verletzten Personen wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gefahren.

Während die Verletzten versorgt wurden, begannen andere der insgesamt 36 Feuerwehrkameraden damit, die ausgelaufenen Flüssigkeiten aufzunehmen. Die Autobahnpolizei hatte die Einsatzstelle abgesichert und die B6n wurde für die Dauer der Rettungsarbeiten in Fahrtrichtung West voll gesperrt. Die Fahrzeugbatterie eines beteiligten Pkw war durch Wucht des Zusammenstoßes bis auf die entgegengesetzte Richtungsfahrbahn geschleudert worden. Durch die Feuerwehr Stapelburg wurde die Batterie von der Fahrbahn beseitigt und somit eine Gefährdung weiterer Verkehrsteilnehmer verhindert.

 

Bilder