Halberstadt (phb/sc). So geballt erleben es auch die Profis selten. Prof. Dr. Klaus Begall und sein Team der HNO-Klinik haben am Wochenende alle Hände voll zu tun. Denn sie sind Gastgeber des Interdisziplinären Cochlea-Implantat-Meetings. Der findet zum dritten Mal und im Rahmen des 6. Deutschen CI-Tages statt. Wobei CI für Cochlea-Implantat steht, für die Innenohrprothese, die Ertaubten oft das Hören wieder ermöglicht und Kindern neben dem Hörvermögen auch das Sprechen "schenkt". Bereits heute wird das Treffen eröffnet, morgen geht es weiter.Alle Interessierten sind dazu in das Ameos-Klinikum "St. Salvator" Halberstadt eingeladen.

"Die Cochlea-Implantat-Versorgung bei Menschen mit hochgradiger Schwerhörigkeit oder angeborener Taubheit ist mittlerweile aus der HNO-Heilkunde nicht mehr wegzudenken", sagt Prof. Begall, sie stelle ein "hervorragendes Mittel zur Wiederherstellung des Hörsinnes" dar. Aufgrund der technischen Fortschritte, des CI-Designs und auch der Operationsabläufe können mehr und mehr Menschen in den Genuss des Wieder-Hörens-Könnens gelangen.

Heute und morgen geben Mitarbeiter der HNO-Klinik sowie des Cochlear-Implant-Rehabilitationszentrums Sachsen-Anhalt, das getragen wird vom Cecilienstift Halberstadt, praxisnahe und anschauliche Informationen zu den Themen Diagnostik, Erfahrungen mit dem CI und Rehabilitation. Außerdem erwartet die Besucher die Live-Übertragung einer CI-Operation.

Hörvermögen schnell wieder herstellen

Auch am Sonntag steht das Thema "Gut Hören - gut Verstehen - gut miteinander kommunizieren" im Mittelpunkt. Und zwar im Rathaus während des Medizinischen Sonntagsforums. Dann beschäftigen sich Prof. Dr. Klaus Begall und sein Team mit Störungen des Hörvermögens und Störungen der Sprache. Es werden die einzelnen Störungsbilder aufgezeigt und deren Behandlungen erläutert. "Wir möchten den Zuhörern einen Wegweiser an die Hand geben, mit dem sie bei auftretenden Störungen zügig an deren Beseitigung arbeiten können. Außerdem werden technische Heil- und Hilfsmittel, die eine Verbesserung des Hörens und der Sprache möglich machen, vorgestellt und ihre Funktionsweise erläutert", kündigt Begall an. Unterstützt wird er von Astrid Braun, Klinische Sprechwissenschaftlerin der HNO-Klinik.

Das Medizinische Sonntagsforum beginnt um 11 Uhr, endet gegen 12.15 Uhr und wie gewohnt ist der Eintritt dazu frei.