• 1. August 2014



Sie sind hier:



Pferdezuchtverein an der Gröpertorschule wird von Kommunaler Beschäftigungsagentur unterstützt


Alles begann mit einem Pony

19.07.2011 05:28 Uhr |




Yvonne Heimlich hilft beim Satteln. Ihr Einsatz für den Pferdezuchtverein der Gröpertor-Schule wird über die KoBa finanziert.

Yvonne Heimlich hilft beim Satteln. Ihr Einsatz für den Pferdezuchtverein der Gröpertor-Schule wird über die KoBa finanziert. | Foto: privat Yvonne Heimlich hilft beim Satteln. Ihr Einsatz für den Pferdezuchtverein der Gröpertor-Schule wird über die KoBa finanziert. | Foto: privat

Auf dem Gelände der Sekundarschule "Am Gröpertor" werden Haflinger gezüchtet. Ein Förderverein bietet für interessierte Kinder und Jugendliche ein breites Freizeitangebot rund um das Thema Pferd. Unterstützt wird die außergewöhnliche Einrichtung von der Stadt, dem Landkreis und der Kommunalen Beschäftigungsagentur (KoBa).

Anzeige

Halberstadt (phb). Im Jahr 1961 plante das Jugendblas- orchester Halberstadt eine neue Attraktion: ein Pony sollte bei Festumzügen das Wägelchen für die große Pauke ziehen. Dem Pony war die Pauke jedoch viel zu laut, die Idee wurde also begraben und das kleine Pferd fristete fortan ein einsames Dasein auf seiner Weide.

Dort entdeckte es der Lehrer Hermann Nagel drei Jahre später bei einer Wanderung. Er zog Erkundigungen ein und kaufte das Tier. Das war die Geburtsstunde der Pferdezucht an der damaligen John-Schehr-Oberschule.

Die Arbeit mit Pferden der Rasse Haflinger stand nun als Arbeitsgemeinschaft allen interessierten Jungen und Mädchen von Halberstadt offen. Für die Entwicklung und den Fortbestand dieser Pferdeschule haben sich seitdem viele Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Betriebe, die Stadt Halberstadt und nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler eingesetzt.

Mit der Wende 1989 drohte das Aus für das einmalige Angebot. Deshalb gründeten Lehrer, Eltern und Freunde der nun Sekundarschule "Am Gröpertor" genannten Bildungseinrichtung den Pferdesport- und Zuchtverein zur Rettung der Pferdeschule. Heute hat der Verein 40 Mitglieder und bietet ein breites Freizeitangebot. Täglich können alle interessierten Kinder und Jugendlichen nach der Schule und sonnabends auf dem Pferdezuchthof aktiv ihre Freizeit verbringen. Reiten, Voltigieren, Kutschfahrten, Ausflüge, Auftritte, aber natürlich auch Pferdepflege und Ausmisten stehen auf dem Programm. Therapeutisches Reiten ist ebenfalls möglich.

Die Kosten für Versicherungen, Berufsgenossenschaft, Ausrüstung, Futter, Tierarzt und Hufschmied bestreitet der Verein weitgehend aus Spenden von Privatpersonen und den Beiträgen der aktiven und fördernden Mitglieder. Dennoch gelingt es nur mit Unterstützung von Stadt und Landkreis, ein dauerhaftes und vielfältiges Freizeitangebot für die Kinder und Jugendlichen zu erhalten.

Die Kommunale Beschäftigungsagentur (KoBa) unterstützt deshalb das Jugendprojekt mit drei geförderten Mitarbeiterinnen, die den Verein seit Februar personell unterstützen.

Yvonne Heimlich sieht man die Freude bei der Arbeit mit den Kindern und den Tieren an. Selbständig und mit Sachverstand führt die 31-Jährige die Aufsicht, leitet die Kinder gekonnt an, gibt Hilfestellung und vermittelt ganz nebenbei Fachwissen rund um das Pferd. "Sogar das Fernsehen war schon hier", sagt sie stolz. Über ihre Tätigkeit in der außergewöhnlichen Einrichtung ist sie froh: "Ein richtiger Job wäre mir zwar lieber, aber es macht Spaß und ist besser, als zuhause herumzusitzen."



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2011-07-19 05:28:58
Letzte Änderung am 2011-07-19 05:28:58

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Halberstadt


Anzeige


Stellenangebote in der Region Halberstadt

Stellenanzeigen in der Region Halberstadt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Halberstadt und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Halberstadt finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Halberstadt

Immobilienanzeigen in der Region Halberstadt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Halberstadt und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Halberstadt finden

Fahrzeugangebote in der Region Halberstadt

KFZ-Anzeigen in der Region Halberstadt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Halberstadt und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Halberstadt finden

Trauerfälle in der Region Halberstadt

Traueranzeigen in der Region Halberstadt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Halberstadt und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Halberstadt

Lokales



Anzeige

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Halberstadt






Bilder aus Halberstadt


Sommerabenteuer auf dem Käsehof
Sommerabenteuer mit der Volksstimme auf dem Bio-Käsehof  in Westerhausen:  Im Stall beantwortet Peter Gropengieße all die Fragen der Abtenteurer, auf dem Arm ein Junges, das die Ferienkinder Emma und Judy streicheln. Foto: Regina Urbat

Halberstadt/Wernigerode (ru) l Ein genüssliches Sommerabenteuer mit tierischem Spaß haben die... weiterlesen


30.07.2014 15:00 Uhr
  • Kamera


Unwetter flutet Keller im Harz
Im strömenden Regen schaffen Feuerwehrleute Barrieren, um das Wasser an Einfahrten vorbeizuleiten. | Foto: Sandra Reulecke

Elbingerode/Susenburg (mh) l Wasser auf den Straßen und in den Kellern: Ein heftiges Unwetter hat am... weiterlesen


27.07.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Unwetterschäden in Ilsenburg und Osterwieck
Baumstämme und Äste stauten sich vor der Behelfsbrücke in Osterwievck. Die Ilse führte Sonnabendabend nach einem Starkregen plötzlich Hochwasser. | Foto: Mario Heinicke

Ilsenburg/Osterwieck (mh) l Regelrecht freigraben mussten manche Ilsenburger ihre Autos... weiterlesen


27.07.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Liveticker: Landesklasse III

Harz. Der Ball in der Fußball-Landesklasse III rollte ab Freitagabend wieder... weiterlesen


01.08.2014 15:38 Uhr


Bewegung als Basis
Das Fußballturnier um den "ebz-Pokal" entschied das Team vom TSV Zilly für sich.

Eine Woche voll gepackt mit vielen sportlichen Aktivitäten und auch sonst allerhand Abwechsung für... weiterlesen


31.07.2014 00:00 Uhr


Tore am Fließband: Acht Treffer in 45 Minuten
Stephan Krull (r.) traf beim 5:3-Sieg in Klein Wanzleben zweimal für den SVO.

Schlanstedt (fbo) l Den letzten Test vor dem Saisonstart hat der SV Olympia Schlanstedt bei der SG... weiterlesen


31.07.2014 00:00 Uhr


Anfängerprüfung gemeistert
Das Fechter-Team des Wernigeröder SV Rot-Weiß bei den 22. "Mini-Olympics" in Halle: (von links) Trainerin Ute Fibranz, Henrike Hänsch, Arne Berke und Simon Markiewicz.

Zum Abschluss der Saison hat für die jüngsten Fechter des Wernigeröder SV Rot-Weiß ein weiterer... weiterlesen


31.07.2014 00:00 Uhr


Saisonabschluss mit vielen sportlichen Aktivitäten
Mit etwa 50 Teilnehmern war das Sommerfest des SV 02 Heudeber auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Beim Tennis und Kegeln waren die Mitglieder und Gäste sportlich sehr aktiv.

Heudeber (ige) l Auch in diesem Jahr hat der SV 02 Heudeber zum Abschluss der Saison alle Mitglieder... weiterlesen


31.07.2014 00:00 Uhr




Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Es ist verwunderlich. Eine Sammelunterkunft fürAsylsuchende ist an dieser Stelle mehr als bedenklich. Bei solchen Heimen tritt die Stadt als Mieter auf. Den Nutzern fehlt es bei der Unterbringung an der Freiwilligkeit und auch an der Dauerhaftigkeit. Also ist eine Genehmigung für den Standort am "Westring" bauordnungsrechtlich zu untersagen. Auch die Spezifik eines Heimes lässt Konfliktpotential sowohl zur anschliessenden Wohnbebauung, als auch mit der unmittelbar anschliessenden IGS "Willy Brandt" vermuten. Warum nutzt man hier nicht das ehemalige Gebäude des ehemaligen Amtsgerichts??? Dieses Gebiet ist bauordnungsrechtlich geeignet und mit einfachen Investitionen für eine Sammelunterkunft herrichtbar.

von stephanestrassbourgh am 01.08.2014, 15:40 Uhr

Der Fall zeigt eindeutig, dass endlich ein Umdenken erfolgen muss: Der Denkmalschutz wird ad absurdum geführt, wenn Landes- und Stadtpolitik dazu führen, dass die sogenannte "Unzumutbarkeit" erzwungen und damit auch indirekt der Abriss befördert wird.

von Steffmeyer am 01.08.2014, 12:29 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Anzeige

Rund um die Volksstimme


Facebook



Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen