• 31. Oktober 2014



Sie sind hier:



Pferdezuchtverein an der Gröpertorschule wird von Kommunaler Beschäftigungsagentur unterstützt


Alles begann mit einem Pony

19.07.2011 05:28 Uhr |




Yvonne Heimlich hilft beim Satteln. Ihr Einsatz für den Pferdezuchtverein der Gröpertor-Schule wird über die KoBa finanziert.

Yvonne Heimlich hilft beim Satteln. Ihr Einsatz für den Pferdezuchtverein der Gröpertor-Schule wird über die KoBa finanziert. | Foto: privat Yvonne Heimlich hilft beim Satteln. Ihr Einsatz für den Pferdezuchtverein der Gröpertor-Schule wird über die KoBa finanziert. | Foto: privat

Auf dem Gelände der Sekundarschule "Am Gröpertor" werden Haflinger gezüchtet. Ein Förderverein bietet für interessierte Kinder und Jugendliche ein breites Freizeitangebot rund um das Thema Pferd. Unterstützt wird die außergewöhnliche Einrichtung von der Stadt, dem Landkreis und der Kommunalen Beschäftigungsagentur (KoBa).

Anzeige

Halberstadt (phb). Im Jahr 1961 plante das Jugendblas- orchester Halberstadt eine neue Attraktion: ein Pony sollte bei Festumzügen das Wägelchen für die große Pauke ziehen. Dem Pony war die Pauke jedoch viel zu laut, die Idee wurde also begraben und das kleine Pferd fristete fortan ein einsames Dasein auf seiner Weide.

Dort entdeckte es der Lehrer Hermann Nagel drei Jahre später bei einer Wanderung. Er zog Erkundigungen ein und kaufte das Tier. Das war die Geburtsstunde der Pferdezucht an der damaligen John-Schehr-Oberschule.

Die Arbeit mit Pferden der Rasse Haflinger stand nun als Arbeitsgemeinschaft allen interessierten Jungen und Mädchen von Halberstadt offen. Für die Entwicklung und den Fortbestand dieser Pferdeschule haben sich seitdem viele Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Betriebe, die Stadt Halberstadt und nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler eingesetzt.

Mit der Wende 1989 drohte das Aus für das einmalige Angebot. Deshalb gründeten Lehrer, Eltern und Freunde der nun Sekundarschule "Am Gröpertor" genannten Bildungseinrichtung den Pferdesport- und Zuchtverein zur Rettung der Pferdeschule. Heute hat der Verein 40 Mitglieder und bietet ein breites Freizeitangebot. Täglich können alle interessierten Kinder und Jugendlichen nach der Schule und sonnabends auf dem Pferdezuchthof aktiv ihre Freizeit verbringen. Reiten, Voltigieren, Kutschfahrten, Ausflüge, Auftritte, aber natürlich auch Pferdepflege und Ausmisten stehen auf dem Programm. Therapeutisches Reiten ist ebenfalls möglich.

Die Kosten für Versicherungen, Berufsgenossenschaft, Ausrüstung, Futter, Tierarzt und Hufschmied bestreitet der Verein weitgehend aus Spenden von Privatpersonen und den Beiträgen der aktiven und fördernden Mitglieder. Dennoch gelingt es nur mit Unterstützung von Stadt und Landkreis, ein dauerhaftes und vielfältiges Freizeitangebot für die Kinder und Jugendlichen zu erhalten.

Die Kommunale Beschäftigungsagentur (KoBa) unterstützt deshalb das Jugendprojekt mit drei geförderten Mitarbeiterinnen, die den Verein seit Februar personell unterstützen.

Yvonne Heimlich sieht man die Freude bei der Arbeit mit den Kindern und den Tieren an. Selbständig und mit Sachverstand führt die 31-Jährige die Aufsicht, leitet die Kinder gekonnt an, gibt Hilfestellung und vermittelt ganz nebenbei Fachwissen rund um das Pferd. "Sogar das Fernsehen war schon hier", sagt sie stolz. Über ihre Tätigkeit in der außergewöhnlichen Einrichtung ist sie froh: "Ein richtiger Job wäre mir zwar lieber, aber es macht Spaß und ist besser, als zuhause herumzusitzen."



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2011-07-19 05:28:58
Letzte Änderung am 2011-07-19 05:28:58

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Halberstadt


Anzeige




Stellenangebote in der Region Halberstadt

Stellenanzeigen in der Region Halberstadt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Halberstadt und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Halberstadt finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Halberstadt

Immobilienanzeigen in der Region Halberstadt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Halberstadt und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Halberstadt finden

Fahrzeugangebote in der Region Halberstadt

KFZ-Anzeigen in der Region Halberstadt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Halberstadt und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Halberstadt finden

Trauerfälle in der Region Halberstadt

Traueranzeigen in der Region Halberstadt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Halberstadt und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Halberstadt

Lokales


Anzeige


Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Halberstadt






Bilder aus Halberstadt


Goethes Faust auf dem Weg zum Brocken
Hunderte Harzklubmitglieder und Gäste sind am Tag der Deutschen Einheit auf dem Brockengipfel, die Blaskapelle des Harzklub-Zweigvereins Hannover umrahmt die Feierstunde am Wolkenhäuschen. Foto: Regina Urbat

Schierke (ru) l Am Tag der Deutschen Einheit ist auf dem Brocken der Teufelsstieg eingeweiht worden... weiterlesen


03.10.2014 17:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Ausgelassene Stimmung an der Hahnstraße
Nach dem Fußball-Gedenkturnier stellten sich alle sieben teilnehmenden Teams zu einem Erinnerungsfoto auf.

Groß und Klein waren wieder begeistert: Der diesjährige Familiensporttag des SV Rot-Weiß Abbenrode... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Derbyzeit am Mannsberg
Um Wiedergutmachung geht es im Derby gegen den SV Stahl Thale für die Wernigeröder vom FC Einheit, hier rechts mit Tassilo Werner.

Jeweils Heimspiele bestreiten an diesem Wochenende Germania Halberstadt II und der FC Einheit... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Armes: "Nicht leichtsinnig werden"
Steven Rentz und der VfB Germania Halberstadt II wollen gegen den SV Fortuna Magdeburg an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen.

Jeweils Heimspiele bestreiten an diesem Wochenende Germania Halberstadt II und der FC Einheit... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Feldheim-Team zittert sich zum Sieg

Halberstadt (fbo) l Am späten Sonnabendabend haben die Männer vom HT 1861 bei der Reserve des HSV... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Ilsenburger vor vermeintlich leichter Aufgabe

Halberstadt (bkr) l Spitzenreiter Grün-Weiß Ilsenburg steht im heimischen Eichholz gegen den... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr




Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Man kann mächtig Stolz auf den Fcm sein, ob Fan oder nicht. Als Underdog aus der 4ten Liga so standhaft gegen einen guten Bundesligisten zu halten ist bewundernswert. Zeitweise hatte der Fcm sogar die Oberhand. Doch leider war es schon immer so, dass fer Fcm in wirklich wichtigen Spielen nicht die Nerven behält und am Ende verliert, so wie es gestern auch der Fall war. Schade, aber kein Grund um die Köpfe hängen zu lassen. Sogar im Gegenteil. Nur als Leverkusener würde ich mich nicht wagen erhobenen Hauptes durch die Gegend zu stolzieren.

von goodway am 30.10.2014, 18:34 Uhr

Ich verstehe hier die ganze Aufregung nicht!Das geht doch seit 25 Jahren so! Früher schimpften die Menschen über die SED heute machen das ALLE so egal aus welcher demokratischen Partei sie kommen. Und das mit dem Studium eines Freundes von Herrn Bullerjahn das ist doch wohl das wenigste, die Bundestagsabgeordneten beziehen auch Gehälter eines Bundesrichters und die haben noch zwei Staatsexamen abgelegt und das interessiert auch keinen.In einem freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat sind solche Aktionen rechtens oder kennt einer ein Urteil wo schon einmal einer verurteilt wurden ist?Bisher gab es nur Einstellungen oder Freisprüche das ist Politik.

von biermann am 30.10.2014, 09:50 Uhr

Weitere Leserkommentare
Anzeige

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Facebook



Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen