Für den Bürgerverein geht es jetzt wieder Schlag auf Schlag. Fast an jedem der nächsten Wochenenden sind Vereinsmitglieder im Einsatz. Am Sonntag spielt das Puppentheater. Im Mai müssen die Markgrafen wieder in Aktion treten.

Weferlingen (aro) l Gerade hat der Bürgerverein Weferlingen eine Einladung zum Altstadtfest in Haldensleben erhalten. Seit einigen Jahren beteiligt sich der Verein mit Markgrafenfamilie und Kirschkönigin am Festumzug beim Altstadtfest in der Kreisstadt.

"Unsere Gruppe in den historischen Kostümen ist eine gute Werbung für unseren Heimatort", ist sich der Vereinsvorsitzende Gerald Wolters sicher, der selbst Georg Friedrich Karl von Kulmbach-Bayreuth verkörpert, den Ältesten der Familie. Der Festumzug in Haldensleben findet am letzten August-Sonntag, am 31. August, statt. Am Sonnabend vorher hat die Ortschaft Hödingen im Rahmen ihrer 750-Jahr-Feier ebenfalls einen Festumzug geplant. Auch dazu hat der Bürgerverein gerade eine Einladung erhalten. Und der Verein bemüht sich, allen Einladungen zu Jubiläen nachzukommen, wenn sie aus den Orten kommen, die auch mit Abordnungen beim großen Festumzug in Weferlingen zur 850-Jahr-Feier im Jahr 2000 vertreten waren. Und die Hödinger hatten sich für den Weferlinger Umzug sehr viel Mühe gegeben und extra einen Festwagen ausgestattet.

Der Bürgerverein hat in diesem Jahr wieder einen vollen Terminkalender, das ist bereits bei der Planung zur Jahreshauptversammlung deutlich geworden. Und seitdem ist noch einiges dazu gekommen. Die Markgrafenfamilie muss sich am zweiten Mai-Wochenende sogar teilen. Einige werden sich auf die Aller-Elbe-Spritztour konzentrieren, die am 11. Mai nach Wanzleben führt. Lutz-Otto Westphal, der den Markgrafen Friedrich Christian von Kulmbach-Bayreuth verkörpert, wird die 55 Kilometer auf dem Drahtesel bewältigen und am Zielort in sein Festgewand steigen, um dann mit anderen Majestäten das zuvor geschöpfte Aller-Wasser mit Wasser aus den anderen Flüssen zusammenfließen zu lassen. Weitere Vereinsmitglieder werden einen Informationsstand im Wanzleber Stadion aufbauen. Eine andere Gruppe vertritt an diesem Wochenende Weferlingen auf der Haldensleber Leistungsschau Hupe. Auch hier soll ein Informationsstand besetzt werden, ebenfalls mit Vereinsmitgliedern im Kostüm. Im Mai sind Vereinsmitglieder damit fast an jedem Wochenende in Aktion. Denn an jedem ersten und dritten Wochenende im Monat werden Heimat- und Apothekenmuseum sowie Aussichtsturm geöffnet. Am 17. Mai steht dazu noch die Museumsnacht auf dem Terminkalender, sie musste aus organisatorischen Gründen eine Woche vorverlegt werden.

Im Juli müssen die Mitglieder der Markgrafenfamilie wieder zweimal in ihre Festgarderobe schlüpfen, zum einen am 5. Juli, um am Festumzug zur 1000-Jahr-Feier in Oebisfelde teilzunehmen, und am 13. Juli zum Markgrafenfest in Weferlingen, das an diesem Sonntag auf dem Burggelände gefeiert werden soll. Dabei müssen die Vereinsmitglieder nach dem Umzug schnell die Kleidung wechseln, um dann mit Ehrenamtlichen aus anderen Vereinen gemeinsam die Stände für das Familienfest zu besetzen.

Seit dem vergangenen Jahr hat die Markgrafenfamilie Zuwachs bekommen. Drei neue Mitglieder können verkörpert werden. Für zwei sind die Kostüme allerdings noch in Arbeit. Die Garderobe soll schließlich zur ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts passen, in der die Familie gelebt hat, die der Bürgerverein wieder auferstehen lässt.

Am nächsten Wochenende allerdings bestimmen andere Kostüme den Einsatz des Vereins, und die gehören Handpuppen. Am Sonntag, 13. April, geht der Vorhang für das Burgtheater wieder auf. "Die verzauberte Prinzessin" steht auf dem Spielplan. Alle kleinen und großen Freunde des Puppentheaters sind zu 15 Uhr willkommen. Der Eintritt ist frei.