Mit dem Ausbau der Strecke der Landesstraße (L) 43 zwischen Behnsdorf und Siestedt soll Anfang Mai begonnen werden. Geplant ist es, die Maßnahme bis zum Jahresende baulich abzuschließen.

Siestedt/Behnsdorf l Die Landesstraße (L) 43 zwischen Behnsdorf und Siestedt muss dringend ausgebaut werden. Die freie Strecke umfasst eine Ausbaulänge von etwa 3,5 Kilometer. "Die Verbreiterung erfolgt auf der südlichen Seite. Im Zuge des Ausbaus werden auch die Durchlässe saniert beziehungsweise erneuert. Der Kreuzungsbereich (Kreisstraße nach Ribbensdorf/Gemeindestraße nach Hödingen) wird ebenfalls ausgebaut", erklärte Sabine Fischer, Mitarbeiterin des Bauamtes der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen.

Im Februar 2014 fand eine Koordinierungsberatung beim Landesbetrieb Bau Mitte in Magdeburg zum Ausbau dieses Streckenabschnitts statt. "Die Ausschreibung zum Bauvorhaben erfolgte bereits. Mit dem Bau soll Anfang Mai begonnen werden. Die Maßnahme soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein", erklärte Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin Silke Wolf (Die Linke).

Der Ausbau wird in zwei Teilabschnitten erfolgen. "Der erste Abschnitt geht von Behnsdorf bis Graui. Im Anschluss folgt der zweite Abschnitt von Graui bis Siestedt, so dass die Anwohner die Siedlung Graui jeweils von einer Seite erreichen können", erklärte die Bauamtsmitarbeiterin. Sabine Fischer versicherte, dass die Grundstückseigentümer von Graui sowie die Windkraftanlagenbetreiber durch das Bauamt der Stadt zum geplanten Vorhaben informiert werden.

Die Umleitung erfolgt in der Zeit der Vollsperrung über die L 42 von Weferlingen über Eschenrode, Hörsingen, Ivenrode nach Flechtingen und umgekehrt.

Für den Ausbau der Strecke von Siestedt nach Weferlingen läge allerdings noch keine Planung vor. Eine Aussage über den Planungs- und Realisierungszeitraum konnte nicht gemacht werden. "Seitens der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt wird wegen des desolaten Zustandes derzeit erwogen, auf diesem Streckenabschnitt als Übergangslösung eine Deckschicht aufzubringen", erklärte die Bürgermeisterin. Die Mitglieder des Stadtrates nahmen die aktuelle Situation bei ihrer jüngsten Zusammenkunft zur Kenntnis.