Zum Klüdener Volksfest gehört es, einen besonders engagierten Bewohner des Heideortes vor versammelter Mannschaft zu ehren. In diesem Jahr ist es Dagmar Räcke, die für ihre Aktivitäten zum Wohl der Klüdener mit Blumen und lobenden Worten ausgezeichnet wurde.

Klüden l "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins", sang Rudolf Dietrich, der Hans Albers und Frontmann der Musiker der Blaskapelle aus Angern. Nun war es nicht nachts um halb eins in Hamburg, sondern früh morgens um 10 Uhr im Festzelt beim Frühstück in Klüden. Statt der kleinen Blonden, die Albers damals laut Liedtext in Sankt Pauli aufgegabelt hatte, tanzten die Altenhäuser Scheunenstepper. Die feschen Mädels der Line-Dance-Gruppe begeisterten das Publikum mit ihren Tanzeinlagen.

Ingo Brune, Vorsitzender des Kulturbundes Klüden, begrüßte die vielen Gäste. "Ich mag die tolle Stimmung gar nicht mit trockenen Reden unterbrechen", sagte Calvördes Bürgermeister Volkmar Schliephake (CDU) und bedankte sich bei den Musikern und bei den Tänzerinnen für die gute Unterhaltung.

Lobende Worte gingen auch an die Mitglieder des Kulturbundes, an die Feuerwehr und an alle Helfer des Festes. "Das Volksfest ist zu einer schönen Tradition geworden. Aber Bräuche müssen gepflegt werden. Das bekommt ihr hier in Klüden in der Regie des Kulturbundes wunderbar hin", schwärmte Schliephake und lobte die Ehrenamtlichen des Ortes.

Mucksmäuschenstill wurde es, als Brune eine Auszeichnung ankündigte. "Wir ehren heute ganz speziell eine Persönlichkeit, die in Klüden sehr viel leistet", sagte Erwin Schoof, Ortsteilbeauftragter von Klüden, ohne den Namen zu verraten. "Öffentlich ,Danke` sagen wir heute einer Frau für ihr ehrenamtliches Engagement, die in diesem Jahr insbesondere durch die Kommunalwahl in ihrer Freizeit als Vorsitzende des Wahlausschusses sehr viel zu tun hatte", erklärte der Bürgermeister. Außerdem würde die Klüdenerin immer im Frühjahr, im Sommer und im Herbst die Kübel auf dem Friedhofsgelände mit Blumen bepflanzen. "Sie ist immer ansprechbar, wenn es um Aufgaben geht, die es in der Gemeinde zu erfüllen gibt", beschrieb Schliephake und überreichte einen prächtigen Blumenstrauß an Dagmar Räcke.

Nach einer kurzen Mittagspause ging das festliche Treiben sportlich weiter. Beim Fußballturnier am Sonntagnachmittag traten Mannschaften aus dem Landkreis Börde und aus dem Altmarkkreis Salzwedel gegeneinander an. Die Kicker aus Letzlingen siegten. Vizemeister wurden die Männer aus Velsdorf. Auf den dritten Platz schoss sich das Team aus Mieste, dicht gefolgt von den Fußballern aus Born.

 

Bilder