Landkreis Börde (tj) l Der erste Jungendkreistag im Landkreis Börde hat zwei Jahre lang erfolgreich die Interessen der hier wohnenden Kinder und Jugendlichen vertreten. Seine Mitglieder hoffen, dass es eine Fortsetzung dieser besonderen Form von Jugendbeteiligung geben wird, zumal das Gremium über die Grenzen des Landkreises hinaus Bekanntheit erlangt und als Vorbild für andere Jugendkreistage fungiert hat.

Zum Abschluss seiner ersten "Legislaturperiode" zog der Jugendkreistag, dessen Mitglieder 13- bis 17-jährige Schülerinnen und Schüler aus Schulen im Landkreis Börde waren, eine positive Bilanz. "Das Wirken des Gremiums hat dazu beigetragen, bei jungen Leuten politisches Interesse zu wecken und Vertrauen in die Politik zu vermitteln", sagte der Vorsitzende des Jugendkreistages Nick Kloß. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden Anregungen zur Verbesserung der Lebensqualität der Kinder und Jugendlichen im Landkreis erarbeitet und es wurde überlegt, wie man sie umsetzen kann.

Mehrere Arbeitsgruppen haben Vorschläge gemacht

So hatten sich Mitglieder der Arbeitsgruppe "Demokratie und Toleranz" an der Meile der Demokratie und einer Unterschriftensammlung gegen ein Rechtsrockkonzert beteiligt. Die Arbeitsgruppe "Projekte und Freizeit" hatte in Kooperation mit dem europäischen Programm GoEurope zu einem Jugendcamp in die Jugendherberge in Haldensleben eingeladen, wo junge Leute drei Tage lang unter dem Motto "Jugend belebt Politik" selbst erleben konnten, wie einfach man etwas in der Politik bewegen kann, berichtet Nick Kloß.

Ein sichtbares Resultat des Jugendkreistags sieht der Schüler des Weferlinger Freiherr-von-Stein-Gymnasiums auch in der Umsetzung von Anregungen zur technischen Ausstattung der Schulen. Die Arbeitsgemeinschaft "Schulgestaltung" hatte dafür an die Schulen des Landkreises gerichtete Fragebögen ausgewertet und die darin enthaltenen Vorschläge dem Landkreis zur Entscheidung vorgelegt. "So wurde im Haushalt 2014 unter anderem Geld für Fernseher, interaktive Tafeln sowie für Erhalt und Ausstattung von Schulgebäuden eingeplant", freut sich der Jugendkreistagsvorsitzende. Das Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Weferlingen zum Beispiel habe dadurch eine interaktive Tafel, zwei völlig neu ausgestattete Computerkabinette sowie Experimentierkästen für den Physik- und Chemie-Unterricht erhalten.