Der Vorstand des Fördervereins "Großes für Kleine" aus Beendorf hat eine neue Spitze. Zur Vereinsvorsitzenden wurde Tina Tylewski gewählt. Zahlreiche Veranstaltungen sind in diesem Jahr durch den Förderverein geplant.

Beendorf l Der gemeinnützige Förderverein "Großes für Kleine" hat einen neuen Vorstand. Zur Jahreshauptversammlung des Beendorfer Fördervereins wurden Tina und Nico Tylewski zum ersten und zweiten Vorsitzenden gewählt.

Astrid Gruß hatte die Versammlungsleitung übernommen und eröffnete den Abend mit einer Begrüßung. Auf der Tagesordnung stand vor allem die Neuwahl eines Vorstandes.

Astrid Gruß schlug zur Wahl die Familie Tylewski vor. Tylewskis hätten sich sehr für die Grundschule "Bernhard Becker" engagiert und mit dazu beigetragen, dass auch weiterhin in Beendorf eingeschult wird. "Genau so engagierte Leute brauchen wir", sagte Astrid Gruß in ihrer Begründung.

"Wir haben hier in Beendorf noch eine gute familienfreundliche Infrastruktur, gerade in Zeiten des Rückbaus in den Dörfern, sind wir als Förderverein mehr denn je gefragt, für unsere Grundschule unseren Hort und natürlich unseren Kindergarten zu erhalten und natürlich finanziell zu unterstützen", waren sich die Mitglieder des Fördervereins einig.

Alle Anwesenden stimmten dem Wahlvorschlag zu, und so wurde Tina Tylewski zur neuen Vorsitzenden, ihr Mann Nico Tylewski zum Stellvertreter ernannt. Wiedergewählt und bestätigt in seinem Amt als Kassenwart wurde Hardy Kloda, der diese Position bereits seit 2010 sehr ordentlich ausübt.

Zur Jahreshauptversammlung ging es darum, die Veranstaltungen für dieses Jahr zu planen. Die bereits vorgesehenen Veranstaltungen wurden bestätigt. Dazu gehören nach Auskunft des Fördervereins zwei Babybörsen im Jahr 2015, das Maibaumfest und der Martinsumzug des Kindergartens.

Zusätzlich möchte der Verein noch ein Sommerfest für Jung und Alt planen, zudem sprach sich der neu gewählte Vorstand für die Unterstützung des traditionellen Weihnachtsmarktes aus.

Die Termine für die Babybörsen in diesem Jahr stehen bereits fest: 21. März und 12. September. Erstmals warten die Vereinsmitglieder mit einem neuen Konzept auf. Die Mitglieder waren sich einig, die Baby- und Kleinkinderbörse zum Selbstverkauf zu veranstalten. Das heißt, jeder Verkäufer führt seinen Stand in Eigenverantwortung. "Die alte Methode war nicht effektiv und verbrauchte die Ressourcen unserer Helfer", meinte Tina Tylewski. Nach dem alten Konzept brauchte man viele freiwillige Helfer, zum Beispiel bei der Sortierung und zum Verkauf der Kindersachen.

"Ein Einsatz von Freitagnachmittag bis Sonntag waren da Voraussetzung für die vielen freiwilligen Helfer", blickte Astrid Gruß zurück.

Die mit dem neuen Konzept gewonnen Ressourcen der Mitglieder und Helfer könnten nun dafür genutzt werden, um verlängerte Verkaufszeiten anzubieten oder die Kinder an Maltischen zu unterhalten. Und nicht zu unterschützen ist, dass sich mit einer verlängerten Verkaufszeit der Verein zusätzlich um das leibliche Wohl der Gäste kümmern kann. "So können wir aus einer zuvor nur zweistündigen Verkaufsveranstaltung ein tolles Event für unsere Region gestalten", meinte Tina Tylewski.

Die erste Baby und Kleinkinderbörse findet am Sonnabend, 21. März, von 10 bis 15 Uhr in der Begegnungsstätte "Allertal" am Schulplatz in Beendorf statt. Die Standgebühren inklusive Tisch betragen 5 Euro.

Anmeldungen und Informationen für Verkäufer: per E-Mail an babyboerse.been- dorf@gmail.com oder per Telefon 0151/10674448 (täglich ab 18 Uhr)