Haldensleben (il) l Ein ungewöhnlicher Vorfall hat sich am Donnerstagnachmittag am Bahnhof Haldensleben zugetragen: Ein junges Pärchen im Alter von 20 beziehungsweise 21 Jahren setzte sich am Ende des Bahnsteigs 1 in das Gleisbett und blieben dort. Ein Regionlexpress Richtung Oebisfelde, der glücklicherweise eine sehr geringe Geschwindigkeit hatte, blieb kurz vor den beiden Frauen stehen. Alles Reden half jedoch nichts, der junge Mann und die junge Frau blieben, wo sie waren. Erst durch eine Streife der Landespolizei konnten sie von den Gleisen gebracht werden. Zu ihren Beweggründen machten sie keine Angaben, erklärte ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag. Durch diese Aktion kam es bei zwei Zügen zu Verspätungen von fast einer Stunde im Nahverkehr. Das Pärchen muss nun neben zivilrechtlichen Forderungen der Bahn auch mit einem Bußgeldverfahren rechnen.