"Schollene putzt sich!" Dem Aufruf von Förderverein und Initiative Schollene, beim Aufräumen mitzuhelfen, folgten am Sonnabend zahlreiche Dorfbewohner.

Schollene l Alles war bestens vorbereitet: die Einwohner mobilisiert, Sponsoren gefunden, Putzmittel und Holzschutzfarbe gekauft, das Mittagessen organisiert - so konnte am Samstagmorgen ein erfolgreicher Arbeitseinsatz starten. Petra Heinike, die die Koordination übernommen hatte, freute sich, dass so viele zupackten. "Es sind über 50 Helfer und dazu etliche Einwohner, die für das Mittagessen Salate zubereiten. Wer nicht praktisch helfen konnte, gab Geld, von dem wir einkauften. Nach getaner Arbeit beim Grillen am Mittag waren alle zufrieden, so viel geschafft zu haben. Die vielen überdachten Sitzgelegenheiten, an denen Wind und Wetter deutliche Spuren hinterlassen hatten, laden nun wieder zum Verweilen ein. Bevor die Holzschutzfarbe aufgebracht wurde, musste erst einmal saubergemacht werden. "Ich habe eine Stunde mit den Spinnen gekämpft", scherzt Bernd Hodum. Auf den Sommer und Badewetter können sich die Schollener schon freuen. Denn die Badestelle am Havelufer ist wieder hergerichtet - schöner weißer Sand wurde am Strand verteilt. Und die Fahrradständer an der Bushaltestelle haben auch einen neuen Anstrich erhalten.

Hilfe gab es auch von den Firmen Thieke und Dehne.

Gemeindearbeiter würden das alles nicht schaffen

"Ich bin begeistert", gesteht Bürgermeister Armin Wernicke, der dienstlich verhindert war und nicht mithelfen konnte. Er freut sich über die Initiative der Dorfbewohner. Denn die Gemeinde allein kann diese Arbeit nicht bewältigen.

Und es war auch nicht der letzte Einsatz dieses Jahr. Petra Heinike kündigt an, dass im Herbst wieder zugepackt wird. "Von dem gespendeten Geld, das übrig geblieben ist, kaufen wir Blumenzwiebeln und setzen sie in die Rasenflächen entlang der Straßen ein. Im Frühling blühen sie dann. Das ist ein kleiner Beitrag zur Bundesgartenschau, zu der ja viele Besucher auf dem Weg zwischen Rathenow und Havelberg durch unser Dorf kommen." Außerdem soll im Herbst die Rodelbahn am Mühlenberg auf Vordermann gebracht werden.

Sportlicher und informativer Tag am 28. Juni

Anliegen dieser Einsätze ist es nicht nur, das Dorf zu verschönern, sondern auch die Dorfgemeinschaft zu festigen. "Uns hilft niemand, wir können uns nur selbst helfen. Wenn wir gemeinsam Projekte angehen, können wir etwas bewegen. Ganz wichtig ist dabei, die Kinder und Jugendlichen einzubeziehen. Für sie und alle anderen soll sich das Leben in Schollene lohnen! Auch wenn die Schule jetzt geschlossen wird, wollen wir nicht resignieren, sondern das Beste aus der Situation machen." Förderverein und Initiative Schollene planen, sich zusammenzuschließen.

Wie gut es klappt, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, zeigt sich erneut am kommenden Sonnabend. Denn dann ist großes Sportfest "Fit wie ein Turnschuh". Um 9 Uhr geht es auf dem Sportplatz los. Ein großer Parcours mit Slalomlauf, Autoschieben, Würfeln und Tauziehen erwartet die kleinen Sportler. Anschließend gibt es ein Schützenduell, bei dem mit einer Wasserkanone geschossen wird. Zum Mittagessen bereitet Jörg Riese Erbsensuppe und Wildgulasch vor. Gegen 13 Uhr starten die Spiele für alle Erwachsenen: Die Sieger beim Stiefelweitwurf, Nageln, Schubkarrefahren und Baumstammweitwurf werden mit attraktiven Preisen belohnt. Ab 14 Uhr geben die Jäger auf dem Festplatzgelände einen Einblick in ihre Arbeit mit Jagdhornblasen, Hochsitzbau, Jagdhundarbeit, Schießstand, Trophäenschau und Vortrag über den Wolf. Die Kettensägenschnitzer zeigen ihr Können. Der Tag klingt ab 19 Uhr in der Mühlenberg-Brauerei bei Musik und Tanz aus.

   

Bilder