Im voll besetzten Saal des Schönhauser Bürgerzentrums begrüßte Bürgermeister Alfons Dobkowicz Senioren aus allen Teilen des Ortes am Sonnabend zur Weihnachtsfeier.

Schönhausen l "Anderthalb Jahre nach der Flutkatastrophe gibt es immer noch viel Nachholebedarf, bis auf wenige wohnen aber die meisten Einwohner wieder in ihren Häusern", erklärte der Bürgermeister bei seinem Rückblick.

In Minuten hätten die Wassermassen vieles zerstört, die Beseitigung der Schäden dauert weitaus länger. In Schönhausen habe sich bereits einiges getan, derzeit werden die Außenanlagen am Bürgerzentrum hergerichtet. Die alte geflutete Turnhalle ist abgerissen, die Errichtung des Neubaus im kommenden Jahr sei zu 90 Prozent abgesichert. Das "Melkerhotel" ist ebenfalls abgerissen, im Ersatzneubau, welcher ab dem kommenden Frühjahr errichtet wird, soll altengerechtes Wohnen angeboten werden.

In dieser Woche werden die beiden neu errichteten Brücken zum Damm freigegeben. Lange sei die Zufahrt jedoch nicht frei, denn im Frühjahr beginnt die grundhafte Sanierung der einst ebenfalls gefluteten Straße. Auch die Sanierung der Panzermarschstraße in Hohengöhren samt den Brücken steht 2015 auf dem Plan. Kulturelle Höhepunkte seien 2015 der 200. Bismarck-Geburtstag sowie das Altmärkische Heimatfest. Das Gemeindeoberhaupt hofft bei den Aktivitäten auf die Unterstützung aller Anwesenden.

Der Grundschulchor unter der Leitung von Kathy Säuberlich stimmte die Senioren im Anschluss mit entsprechenden Weisen auf die Weihnachtszeit ein. "Wer findet es heraus, wie sieht ein Engel aus?" sangen die Kinder unter anderem. Die Flötengruppe der Klasse 4 war zu hören, ebenso jene der Klassen 2 und 3. Im Anschluss trat der gemischte Chor auf.

Bismarcklied kam gut an

Das von der Rentnersingegruppe unter Leitung von Ronald Lasch vorgetragene Bismarcklied ist bei den Senioren gut angekommen. Gern kamen sie auch der Aufforderung nach, bei bekannten Liedern mitzusingen.

Leider nicht funktioniert hat das Vorführen von Bildern und Videos mit Ereignissen, die sich in den zurückliegenden Jahren in Schönhausen zugetragen haben. Neben landschaftlichen Impressionen sollten das Aufstellen der Kanonen bei der Einweihung des Museums, der Chor mit "Frühling am Elbestrand" bei der Einweihung des Sportlerheimes oder die Rentnersingegruppe mit "Der Einzug ins Gemeinschaftshaus" bei dessen Einweihung zu sehen sein. Doch die Technik machte Ronald Lasch einen Strich durch die Rechnung - ganz sicher gibt es irgendwann eine neue Gelegenheit, in die Geschichte einzutauchen.

Bilder