Havelberg l Mit den Hallenbezirksmeisterschaften der acht- und neunjährigen Schüler, dieses sind die Geburtsjahrgänge 2007 und 2006, in Magdeburg haben die Leichtathleten ihre diesjährige Hallensaison fortgesetzt. Mit dabei waren auch neun junge Nachwuchssportler vom SV 90 Havelberg. Obwohl bei diesen jüngsten Aktiven der Spaß und die Freude an einer sportlichen Betätigung stets an erster Stelle stehen, war eine große Vorfreude auf ihren ersten "großen" Wettkampf gepaart mit einer gewissen Nervosität nur allzu normal. Bei 50 bis 60 Teilnehmern in den einzelnen Altersklassen hingen die Trauben für die jungen Sportler in der Landeshauptstadt jedoch ziemlich hoch.

Alle Teilnehmer hatten einen Dreikampf, bestehend aus dem 50-Meter-Sprint, dem Weitsprung und einem 400-Meter-Lauf zu absolvieren. Neben der Mehrkampfwertung wurden aus den einzelnen Teilergebnissen auch noch die jeweils besten Sportler für eine Einzelwertung ermittelt.

Für das herausragende Ergebnis aus Havelberger Sicht sorgte Leon Mathewes in der Altersklasse 8. War der 2. Platz in der Mehrkampfwertung, mit nur vier Punkten Rückstand zum Sieger, schon eine riesige Überraschung, so steigerte sich die Freude nochmals, als Leon im Sprint und im 400-Meter-Lauf als Bezirksmeister geehrt wurde. Mit 82,09 Sekunden über 400 Meter verbesserte er den Altmarkrekord gleichzeitig um 1,45 Sekunden.

Auf diesen Ausdauerlauf hatte sich auch Lennart Holzhüter besonders gefreut (er ist immerhin amtierender Altmarkmeister über 800 Meter in seiner Altersklasse). Leider konnte er aber wegen einer sich an diesem Tag zugezogenen leichten Verletzung zu diesem Rennen nicht mehr antreten und fiel damit auch aus der Mehrkampfwertung heraus.

Große Aufregung herrschte bei den abschließenden Staffelrennen über viermal 100 Meter. Die nach den 50m Zeiten aufgestellten Havelberger Staffeln liefen bei den Mädchen in der Besetzung Mara Zohm, Iljana Förster, Sarina Stage und Jette Zohm sowie bei den Jungen mit Felix König, Lennart Holzhüter, Lucas Rebeiro und Leon Mathewes. Dass gerade bei den jüngsten Sportlern bei den Wechseln noch eine große Hektik dominiert, ist normal. Bei weiterem fleißigen Training und einer Verbesserung der Stabübergabe gibt es hier noch etliche Reserven.

Die Havelberger Ergebnisse in der Dreikampfwertung:

W 8: Sarina Stage: 50m: 10,47s - 400m: 107,87s - Weit: 2,66m Gesamt: 553 Pkt./31.

Iljana Förster: 50m: 10,61s - 400m: 104,82s - Weit: 2,39m Gesamt: 518 Pkt./33.

Cheyenne Drews: 50m: 10,92s - 400m: 100,93s - Weit: 1,84m Gesamt: 428 Pkt./37.

W 9: Jette Zohm: 50m: 9,51s - 400m: 98,59s - Weit: 2,98m Gesamt: 721 Pkt./ 27.

Mara Zohm: 50m: 9,73s - 400m: 98,95s - Weit: 2,77m Gesamt: 671 Pkt./ 46.

M. Zohm - I. Förster - S. Stage - J. Zohm: 4 x 100m: 1:20,07s /10.

M 8: Leon Mathewes: 50m: 8,58s/1. - 400m: 82,09s/1. - Weit: 3,24m Gesamt: 857 Pkt./2.

Lucas Rebeiro: 50m: 9,62s - 400m: 91,27s - Weit: 2,85m Gesamt: 645 Pkt./8.

Lennart Holzhüter: 50m: 10,32s - Weit: 2,18m

M 9: Felix König: 50m: 8,74s - 400m: 92,99s - Weit: 3,41m Gesamt: 782 Pkt./ 17.

F. König - L. Holzhüter - L. Rebeiro - L. Mathewes: 4 x 100m: 1:16,85 s / 6.

Bilder