Beetzendorf l Vor Ostern und Weihnachten ist die Lesestunde, die Beetzendorfs Bibliothekarin Brigitte Wiswede im Seniorenheim An den Kastanien des Sozialzentrums Altmark veranstaltet, inzwischen eine feste Tradition. Die Bewohner lassen sich mit den zumeist humorvollen Geschichten, die die Darnebeckerin ausgesucht hat, auf das Fest einstimmen und werden dabei nicht selten gedanklich in die eigene Kinder- und Jugendzeit entführt. So auch während der jüngsten Osterlesung, bei der Brigitte Wiswede unter anderem vom Brauch des Osterwasserholens erzählte, der früher weit verbreitet war.

Dem kühlen Nass wurde verjüngende und gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt, wenn es am Ostermorgen schweigend aus einem fließenden Gewässer geschöpft wird und die Lieben zu Hause damit bespritzt werden. Dass es auch früher schon kleine Tricks gab, um das frühe Aufstehen zu vermeiden und trotzdem die auf den österlichen Jungbrunnen Wartenden zu versorgen, berichtete die Bibliothekarin in einer ihrer Geschichten.

Wiswede verriet den Senioren außerdem, wie der Hase seine Rolle beim Osterfest bekam. Von Natur aus mit einer gehörigen Portion Angst und Mutlosigkeit ausgestattet, wovon zahlreiche Redensarten vom Hasenfuß bis zum Angsthasen zeugen, sollte er wenigstens einmal im Jahr den Menschen eine Freude bereiten.

Um den Osterhasen bei seiner Arbeit, dem Verteilen der bunten Eier und Geschenke, zu sehen, nehmen Kinder manches Wagnis auf sich. Auch das erfuhren die Zuhörer. Hier hilft den Eltern - wie in einer weiteren Geschichte der unterhaltsamen Lesestunde - manchmal nur ein kleiner Trick, damit die Jüngsten von der Existenz des österlichen Geschenkebringers überzeugt sind. Und sei es nur die rosa Schleife, die dem eigenen Kaninchen umgebunden wird.

"Eine große Rolle spielt Ostern ja auch das Ei. Es bedeutet neues Leben", wies Brigitte Wiswede auf den Zusammenhang mit dem Kreuzestod und der anschließenden Auferstehung von Jesus Christus hin - dem Ursprung des Osterfestes. Nur die Frage, wer denn nun zuerst da war, die Henne oder das Ei, die konnte auch die Bibliothekarin an diesem Nachmittag nicht abschließend beantworten.