Klassenfahrten zur Gedenkstätte in Marienborn werden auch in 2015 zu hundert Prozent von der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) finanziert. Das Angebot gilt zudem für weitere Gedenkstätten im Land.

Marienborn l Ob Bus oder Bahn, die Fahrtkosten können von den Schulen komplett über die LpB abgerechnet werden. Das gilt für alle Einrichtungen der Landesstiftung Gedenkstätten und solange das zugewiesene Budget reicht. Beide Institutionen setzen damit ihre im Vorjahr geschlossene Kooperation fort, die es Schulklassen ermöglicht, die Landesgedenkstätten im Rahmen des Schul- und Projektunterrichts kostenfrei zu besuchen und inhaltlich vor Ort zu arbeiten.

"In Auswertung dieser Kooperation blicken beide Partner auf ein erfolgreiches Jahr zurück", sagt Stiftungsdirektor Kai Langer. "2014 war ein Gedenkjahr mit einer Vielzahl historischer Jubiläen, die reichlich Anlass boten, sich mit der deutschen und europäischen Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts auseinanderzusetzen. Die Gedenkstätten verfügen dabei über ein umfangreiches Bildungsangebot, insbesondere für Schulen." Insgesamt hätten 111 Schulen aus Sachsen-Anhalt dieses Angebot genutzt, über 5000 Schüler waren beteiligt. "Nicht zuletzt dank dieser Aktion gelang es, den Anteil jugendlicher Besucher in allen Gedenkstätten zu steigern. Bezogen auf die gesamte Stiftung betrug der Anstieg rund 23 Prozent", so Langer, "und aufgrund dieser guten Resonanz haben sich beide Partner entschlossen, dieses Angebot auch im Jahr 2015 an alle Schulen zu machen."

Das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren und natürlich die Wiedervereinigung Deutschlands mit der Wiederbegründung des Landes Sachsen-Anhalt vor 25 Jahren rücken heuer in den Fokus nicht nur der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn.

"Die Beantragung der Fahrtkostenübernahme erfolgt spätestens vier Wochen vor Beginn des Projekts bei der Landeszentrale für politische Bildung", erklärt deren Direktor, Maik Reichel. Das Antragsformular nebst näheren Erläuterungen ist auf den LpB-Internetseiten unter der Rubrik "Förderrichtlinie" zu finden.

Eine Liste der über die Marienborner Einrichtung hinaus beteiligten Gedenkstätten ist auf der Homepage der Landesstiftung aufgeführt.

Informationen auf www.lpb.sachsen-anhalt.de (Formular und Erläuterungen), www.stgs.sachsen-anhalt.de (Gedenkstätten)