Osterburg (nim) l Das Markgraf-Albrecht-Gymnasium darf sich demnächst mit einem Beinamen schmücken. Der Osterburger Bildungsstätte wird der Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Mit ihrer Entscheidung zur Titel-Vergabe reagiert die Bundeskoordinierung des Projekts auf das Engagement, das Schüler und Lehrer seit Monaten in die Initiative investierten.

Sehr erfolgreich war beispielsweise eine Unterschriftenaktion im Gymnasium verlaufen, in der die Unterzeichner mit ihrem Namen Stellung gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt beziehen. 745 von insgesamt 788 Schülern, Angestellten, Lehrern und technischen Mitarbeitern des Gymnasiums hatten sich mit ihrer Unterschrift dazu bekannt. Mit den erreichten 94,66 Prozent wurde die von der Bundeskoordinierung geforderte Mindestbeteiligung von 70 Prozent deutlich überboten.

Den Titel hat das Markgraf-Albrecht-Gymnasium jetzt sicher, die offizielle Verleihung lässt aber noch etwas auf sich warten. Vor allem auch deshalb, weil der Projektpate, der Regisseur und Journalist Peter Ohlendorf, bei dem Akt dabei sein soll. "Wir haben uns deshalb darauf verständigt, dass die Namens-Verleihung Anfang des nächsten Unterichtsjahres erfolgt", kündigte Fabian Kröhnert gestern an. Der Lehrer hatte das Projekt im Oktober 2013 gemeinsam mit seiner Kollegin Michaela Steinke angeschoben.

Den Titel hat das Gymnasium sicher, im Einsatz gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt wollen Schüler und Lehrer aber nicht nachlassen. Aktuell ist beispielsweise ein Kreativwettbewerb zum Thema Mut in Vorbereitung