• 1. August 2014



Sie sind hier:



Laienschauspieler begeistern in Langenapel mit Theaterstück/Volles Kulturhaus am Sonnabendnachmittag


Märchenhaft: Gestiefelter Kater mit viel Humor

16.12.2013 10:41 Uhr |


Von Antje Mewes


Wo Katzen sind darf die Katzenwäsche nicht fehlen. Kater Giaccomo fand das gar nicht so toll.

Wo Katzen sind darf die Katzenwäsche nicht fehlen. Kater Giaccomo fand das gar nicht so toll. | Foto: Antje Mewes Wo Katzen sind darf die Katzenwäsche nicht fehlen. Kater Giaccomo fand das gar nicht so toll. | Foto: Antje Mewes

Mitfiebern, herzhaft lachen und über das Talent der Laienschauspieler staunen, das alles erlebte das Publikum der Aufführung von "Der gestiefelte Kater" in Langenapel. Im Kulturhaus blieb am Sonnabend kein Stuhl frei.

Anzeige

Langenapel l Wie schaffen es Laienschauspieler, Alt und Jung gleichermaßen zu fesseln? "Mit hauseigenem, märchenhaftem Charme und viel Enthusiasmus", sagt Birte Giese. Mit ihrer Theatercrew hat sie das inzwischen siebente Märchen auf die Bühne gebracht und damit einmal mehr für Furore in Langenapel gesorgt. Beim gestiefelten Kater am Sonnabend wurde viel gelacht, es gab etwas zu lernen und beste Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen.

"Alles beginnt mit dem ersten Schritt", lernt der Müllersohn, der sich mit seinem Erbe, dem naseweisen Kater gestraft sieht. Am Ende hat er Giaccomo, gespielt von Carsten Scheper, sein Glück zu verdanken. Doch bis es soweit ist, gibt es für den Müller und späteren Grafen viel zu erleben. Denn obwohl sich die Aufführung inhaltlich an das Grimm'sche Märchen hielt, waren die selbstgeschriebenen Texte mit einem Augenzwinkern versehen und auf die lokalen Gegebenheiten gemünzt. Sehr zur Freude des Publikums. Auch die einzelnen Charaktere der Märchenfiguren waren super herausgearbeitet und von den Schauspielern talentiert umgesetzt, zum Beispiel der nörgelige geizige König und seine verwöhnte Tochter. Der Medicus bescheinigte ihm, an der Rebhuhnius Abstinensis zu leiden. Um die zu heilen, bedurfte es der Hilfe der Schlosskätzchen und der Kräuterfee. Deren Kräutertrank und das Geschick und die Schläue des gestiefelten Katers machten aus dem Müllerssohn den Grafen von der Mühle.

Weihnachtmärchen Langenapel

Weihnachtmärchen Langenapel | Foto: Antje Mewes Weihnachtmärchen Langenapel | Foto: Antje Mewes

Geläutert gab der König zu, dass er seinem Volk gegenüber zu garstig und zu geizig war. "Ich mache alles wieder gut, auch wenn es mich was kosten tut", sprach er und gab seine Tochter dem Müller zur Frau.

Zum Schluss wissen alle, worauf es im Leben ankommt. Die weise Kräuterfee hatte es ihnen schon während des Stückes mit auf dem Weg gegeben: "Eine Prise Mut, eine Prise Tatkraft und eine Prise Glück." Natürlich dürfen Herzensgüte und Liebe nicht fehlen.

Neben den Hauptfiguren waren es die Nebenrollen, die das Stück so kurzweilig und lustig machten: der Medicus, der die Kutsche ziehen muss, der italienische Koch, der kein Rebhuhnragout kochen kann, die Bäckerin, die dem König die bittere Medizin versüßt, der Schuster oder einfältige Zauberer, der als Spielzeugmaus auf die Bühne zurückkehrt.

Schlossmäuschen Luca Bischof brachte dem Grafen Kleider.

Schlossmäuschen Luca Bischof brachte dem Grafen Kleider. | Foto: Antje Mewes Schlossmäuschen Luca Bischof brachte dem Grafen Kleider. | Foto: Antje Mewes

Die heimlichen Stars waren die kleinen Kätzchen und Mäuschen, gespielt von elf Kindern und Jugendlichen. Abgerundet wurde das Märchen von mit Liebe zum Detail geschneiderten Kostümen, einem aufwendigen Bühnenbild, vielen Requisiten und der passend zu den Szenen eingespielten Musik.

Birtes Theatercrew hat wieder viel Enthusiasmus ins Spiel gebracht, um ihrem Publikum was zu bieten. Das Schauspiel zeigte, welche Talente in Altmärkern schlummern, die außerhalb der Proben und Spielzeit ihrem Beruf nachgehen. Die Besucher sparten daher nicht mit Applaus und Spenden, die der Jugendarbeit des Sportvereins Langenapel zugute kommen sollen.

Zauberer Bernd-Ingo Micheel verwandelte sich in einen Elefanten.

Zauberer Bernd-Ingo Micheel verwandelte sich in einen Elefanten. | Foto: Antje Mewes Zauberer Bernd-Ingo Micheel verwandelte sich in einen Elefanten. | Foto: Antje Mewes

Bevor das Stück begann, spielten die Jagdhornbläser Wallstawe, und die Gäste ließen sich den von den Sportfrauen gebackenen Kuchen schmecken.

Am 5. Januar ist das Stück ab 15 Uhr noch einmal zu erleben. Mehr Bilder sehen Sie im Internet unter www.volksstimme.de/salzwedel.

Die Jungen und Mädchen verfolgten gespannt das Geschehen auf der Bühne.

Die Jungen und Mädchen verfolgten gespannt das Geschehen auf der Bühne. | Foto: Antje Mewes Die Jungen und Mädchen verfolgten gespannt das Geschehen auf der Bühne. | Foto: Antje Mewes
König Karsten Gäbel hatte großen Appetit auf Rebhühner. Hier mit Medicus Axel Isecke-Kroll und Prinzessin Jana Bischof.

König Karsten Gäbel hatte großen Appetit auf Rebhühner. Hier mit Medicus Axel Isecke-Kroll und Prinzessin Jana Bischof. | Foto: Antje Mewes König Karsten Gäbel hatte großen Appetit auf Rebhühner. Hier mit Medicus Axel Isecke-Kroll und Prinzessin Jana Bischof. | Foto: Antje Mewes
Der Schuster (Bernd-Ingo Micheel) schenkte dem Kater (Carsten Scheper) des Müllerburschen (Alf Elfert) einen Sack.

Der Schuster (Bernd-Ingo Micheel) schenkte dem Kater (Carsten Scheper) des Müllerburschen (Alf Elfert) einen Sack. | Foto: Antje Mewes Der Schuster (Bernd-Ingo Micheel) schenkte dem Kater (Carsten Scheper) des Müllerburschen (Alf Elfert) einen Sack. | Foto: Antje Mewes
Birte Giese führte Regie und spielte die Kräuterfee.

Birte Giese führte Regie und spielte die Kräuterfee. | Foto: Antje Mewes Birte Giese führte Regie und spielte die Kräuterfee. | Foto: Antje Mewes
Weihnachtmärchen Langenapel

Weihnachtmärchen Langenapel | Foto: Antje Mewes Weihnachtmärchen Langenapel | Foto: Antje Mewes
Wo Katzen sind, darf die Katzenwäsche nicht fehlen. Kater Giaccomo fand das gar nicht so toll.

Wo Katzen sind, darf die Katzenwäsche nicht fehlen. Kater Giaccomo fand das gar nicht so toll. | Foto: Antje Mewes Wo Katzen sind, darf die Katzenwäsche nicht fehlen. Kater Giaccomo fand das gar nicht so toll. | Foto: Antje Mewes





Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-12-16 02:15:55
Letzte Änderung am 2013-12-16 10:41:10

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Salzwedel


Anzeige

Lokales



Stellenangebote in der Region Salzwedel

Stellenanzeigen in der Region Salzwedel Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Salzwedel und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Salzwedel finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Salzwedel

Immobilienanzeigen in der Region Salzwedel Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Salzwedel und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Salzwedel finden

Fahrzeugangebote in der Region Salzwedel

KFZ-Anzeigen in der Region Salzwedel Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Salzwedel und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Salzwedel finden

Trauerfälle in der Region Salzwedel

Traueranzeigen in der Region Salzwedel Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Salzwedel und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Salzwedel


Anzeige

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Salzwedel





Neueste Partyfotos


Joker: Social Network Party
Partybilder aus dem Joker. Fotos: Peter Bachem

Stendal. Im Joker stand am Sonnabend eine "Social Network Party" auf dem Programm. Das sind die Bilder: weiterlesen


27.07.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Speicher: Party Hard
Partybilder aus dem Speicher. Fotos: Sven Gregor/Thomas Fischer

Salzwedel. Das Motto "Party Hard" war am Sonnabend im Speicher definitiv Programm... weiterlesen


27.07.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Party auf dem Flugplatz
Partybilder aus Stendal.Fotos: Peter Bachem

Stendal. Das Joker in Stendal setzte seine Open-Air-Partyreihe am Sonnabend auf dem Flugplatz... weiterlesen


20.07.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


weitere Partyfotos

Bilder aus Salzwedel


The BossHoss rocken das Uelzen OpenR

Uelzen. Die Countryboys von The BossHoss haben am Sonntag das Uelzen OpenR gerockt... weiterlesen


28.07.2014 15:00 Uhr
  • Kamera


Sommernacht Festival mit Santiano, Höhner und Co.
Zum Abschluss gab es bei Santiano ein Bühnenfeuerwerk. Foto: Marco Heide

Uelzen. Santiano, Höhner, Münchener Freiheit und VoxxClub spielten Sonnabend vor mehr als 10... weiterlesen


27.07.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Verrückte Flitzer fegen durch Engersen
Fünfte Auflage des Funcar-Race. Fotos: Conny Kaiser

Engersen (cn) l Die Veranstaltung heißt zwar Funcar-Race. Doch das Rennen steht eigentlich erst an... weiterlesen


21.07.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Fantastisch! Busch erreicht Endkampf und Platz acht
Christian Busch

Ulm (tko/eb) l Am 26./27. Juli kamen die besten Leichtathleten des Landes nach Ulm und maßen ihr... weiterlesen


01.08.2014 00:00 Uhr


Vienau und Kalbe eröffnen
Jörn Bombeck und der VfL Kalbe gastieren zum Aufstakt in Vienau.

Vienau (tko) l Das Warten auf den Startschuss hat auch in der Fußball-Kreisoberliga... weiterlesen


01.08.2014 00:00 Uhr


Fair Play Preis wird vergeben

LandesSportBund l Salzwedel (tko/eb) Mit dem Fair Play Preis des Deutschen Sports... weiterlesen


01.08.2014 00:00 Uhr


Wettkampf lockt immer mehr Cracks an
Die Teilnehmer des Jugendturniers am Sonnabend stellten sich zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto auf.

Das Leistungsklassen-Turnier beim TC Salzwedel soll zur festen Tradition werden... weiterlesen


31.07.2014 00:00 Uhr


SVE siegt in Breselenz

Fußball l Breselenz/Salzwedel (mwi) Zum Abschluss des Wochenendes lud der Gastgeber SV Germania... weiterlesen


31.07.2014 00:00 Uhr


Facebook



Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Dazu habe ich eine Frage: Meine verstorbene Oma hat erzählt, dass in Alt Olvenstedt erst die Amerikaner waren, wie lange waren diese dort? Wann kam dann die sowjet Armee nach Magdeburg oder war Magdeburg aufgeteilt? Wann sind di Amerikaner abgezogen ? Das würde mich jetzt persönlich Interessieren

von clwo61 am 31.07.2014, 17:38 Uhr

"... und ich meine, dass wir neu überlegen sollten, ob es nicht vernünftig ist, für mehr Schulen im ländlichen Raum die Mindestzahl von 60 Schülern zuzulassen. Das ist eine vernünftige Mindestgröße, um einen qualitativ hochwertigen Schulbetrieb zu ermöglichen." Somit haben wir von der federführenden Partei in Sachen Schulentwicklungsplanung die Bankrott-Erklärung für das, was in den vergangenen 18 Monaten geplant wurde! Vor allem aber wird die gesamte bisherige Argumentation der Fachausschüsse als nicht mehr gültig erklärt. Diese beruht auf der Annahme, dass Grundschule eine bestimmte Größe aufweisen müsse, um "qualitativ guten Unterricht" vorweisen zu können. Dies wird mit zweizügiger Grundschule, also 160 Schülern, definiert. So steht es in der Verordnung. Dort wird nämlich für die Eröffnung neuer Grundschulen Zweizügigkeit gefordert und auch STARKIII Förderprogramm operiert mit dieser Größe. Späte Einsicht also? Mitnichten! Die Gemeinden sind über die STARKIII-Schiene verknurrt, ihre Bedarfsmeldungen bis 30. September 2014 einzureichen. Dazu gehört der Demographie-Check, welcher auf Grund der Eckwerte zur Zweizügigkeit führt. Diese Politik ist nicht mehr nachvollziehbar, eine gewaltige Veräppelung der Kommunen und eigentlich ein Fall für die Gerichte!

von walter52 am 31.07.2014, 13:58 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Anzeige

Rund um die Volksstimme


Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen