Salzwedel l Der 5. Salzwedeler Radrenntag fand gestern in der Salzwedeler Innenstadt statt. Auf dem bewährten, anspruchsvollen Kurs rund um die Sparkasse kämpften in diesem Jahr besonders viele junge Teilnehmer um den Sieg. "Es ist für mich immer wieder ein besonderes Erlebnis, hier nach Salzwedel zu kommen. Kleine Friedensfahrten gibt es sicherlich auch woanders, aber hier wird eine Tradition erhalten und dafür gesorgt, dass unser Nachwuchs sich bewegt", sagte Stargast Gustav "Täve" Schur zur Eröffnung. Salzwedels Oberbürgermeisterin Sabine Danicke und Chef-Organisator Jost Fischer dankten den zahlreiche Sponsoren und freiwilligen Helfern für deren Unterstützung.

Los ging es beim Bambini-Rennen mit den jüngsten Teilnehmern. Unter großem Beifall schafften alle 13 Starter den Weg vom Rathausturm-platz bis zum Ziel in der Mitte der Breiten Straße. Der ein Jahr und zehn Monate alte Benjamin Müller hatte während des Rennens sogar Zeit, auf der Strecke anzuhalten und mit den Zuschauern zu Applaudieren. In den Altersklassen bis 17 Jahre gingen insgesamt 57 Teilnehmer an den Start.

Höhepunkt des Tages war das Rennen in der Alterklasse 41/50. Hier lieferte sich eine Spitzengruppe mit sechs Fahrern ein hartes Rennen. Am Ende konnte sich der Salzwedeler Radsportler Ingo Kleinau vor Dennis Rössel aus Frankfurt am Main durchsetzen. In der Alterklasse 51/60 sicherte sich mit Uwe Baron ebenfalls ein Hansestädter den Sieg. Das Radsportereignis, das sicherlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte, scheint sich herumgesprochen zu haben. Die Teilnehmer waren unter anderem aus Leipzig, Bremen, Magdeburg und Berlin angereist.

Mehr Bilder unter www.volksstimme.de/salzwedel

   

Bilder

 

5. Salzwedeler Radrenntag

Salzwedel. Zum fünften Mal hatten die Organisatoren am Sonntag zum 5. Salzwedeler Radrenntag eingeladen!