Salzwedel l Nach der Wahl ist vor der Wahl: Während die einen noch die Ergebnisse vom Sonntag analysieren, bereiten sich die politischen Parteien und Gruppierungen bereits auf die Stichwahl um das Amt des Salzwedeler Bürgermeisters am 8. März vor. In verschiedenen Sitzungen werden Koalitionen geschmiedet und darüber nachgedacht, welche Kandidatin unterstützt werden soll.

SPD entscheidet heute

Für Norbert Hundt (Vorsitzender der SPD) ist klar: "Unser Ziel war und ist es, das Bürgermeisteramt neu zu besetzen." So will es der Sozialdemokrat seinem Vorstand vorschlagen. Der wird heute Abend darüber entscheiden, ob die SPD Sabine Blümel unterstützen wird. Gegenüber der Volksstimme bedauerte Hundt gestern, dass sich SPD und CDU im Vorfeld nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen konnten. "Dass das destruktiv war, das hat das Ergebnis vom Sonntag gezeigt."

Eine schlaflose Nacht hat Peter Fernitz hinter sich. Der CDU-Vorstand trifft sich am Donnerstagabend, um das weitere Vorgehen zu besprechen. "Ich persönlich werde Sabine Blümel unterstützen", sagte Fernitz auf Anfrage der Volksstimme. "Denn ich will einen Wechsel im Rathaus." Es stimme, dass die CDU keine Parteilose als gemeinsame Kandidatin von SPD und CDU küren wollte. "Das haben wir jetzt schon." Er selbst sei vom CDU-Vorstand angesprochen worden, sich um das Amt zu bewerben. Nach vierwöchiger Bedenkzeit habe er sich nach Gesprächen mit seiner Familie dafür entschieden. Mit Blick auf eine mögliche Stichwahl seien sich alle drei Kandidaten allerdings einig gewesen, den jeweils anderen Bewerber zu unterstützen. Ob es dazu kommt, das entscheidet der CDU-Vorstand.

Absprachen der Kandidaten

Bedeckt hält sich Susann Meinecke von der Freien Liste Für Salzwedel. "Wir werden am Dienstag darüber sprechen", sagte sie auf Anfrage. Zwar habe es in dieser Frage Absprachen unter den Kandidaten gegeben, aber daran müsse sich die Freie Liste Für Salzwedel ja nicht halten. "Ich wage nicht zu mutmaßen, wie der größte Teil der Liste dazu steht."