Salzwedel (ue). "Die Feuerwehren des Altmarkkreises Salzwedel müssen endlich mit einer Stimme sprechen und zu hören sein", fordert Ingo Kaufhold. Eine Stimme heißt für den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Gardelegen, dass alle Wehren des Landkreises in einem Verband zusammengeschlossen sein sollen. Aus Kaufholds Sicht ist der Zeitpunkt gekommen. Schließlich gebe es im Altmarkkreis nur noch fünf Einheitsgemeinden und eine Verbandsgemeinde, deren hoheit- liche Aufgabe der Brandschutz sei. Als er Ende vergangenen Jahres als Vorsitzender des Gardelegener Verbandes bestätigt wurde, habe er dieses Ziel bereits für seine letzte Amtszeit bekannt gegeben, blickt Kaufhold zurück. "Es haben nicht alle geklatscht."

Der Breitenfelder hat bereits konkrete Vorstellungen über die Führungsstruktur eines Kreisfeuerwehrverbandes Altmark West, so dessen Arbeitstitel: "Die dienstliche Schiene muss zukünftig auch die Führungsschiene des Verbandes sein." Das bedeute, dass der jeweilige Kreisbrandmeister in Personalunion auch Vorsitzender des Verbandes ist. Dabei sollen die jetzigen Verbände nicht fusionieren, sondern sich offiziell auflösen und dann der neue gegründet werden. "Die Zweigleisigkeit hat ausgedient", stellt Kaufhold auf der Homepage klar.

Der gemeinsame Verband solle sich für den Brandschutz stark machen, sich dafür einsetzen, dass Technik, Standards und Ausrüstung für die Feuerwehrangehörigen qualitativ gesteigert werden. Und ohne starke Kreisverbände könne sich auch der Landesverband nicht bei der Gestaltung der entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen einbringen. Der Kreisfeuerwehrverband Gardelegen sei für ihn wie ein eigenes Kind, so Kaufhold weiter. Aber wie im richtigen Leben sollte nach 20 Jahren das "Hotel Mama" verlassen werden. "Und gute Eltern haben da auch schon den richtigen Partner für ihren Sprössling im Auge", schreibt Kaufhold weiter.

Mit den Kollegen aus dem nördlichen Teil des Altmarkkreises habe es immerhin schon vielversprechende erste Schrit-te gegeben. Ingo Kaufhold erinnerte an das gemeinsam herausgegebene Malbuch und die Schulungen für Wettkampf-Schiedsrichter in Buchwitz.

Beim Feuerwehrverband Altmarkkreis Salzwedel wird die Offerte aus dem Süden des Altmarkkreises zurückhaltend aufgenommen. "Wenn überhaupt, so kann das nur die Verbandsversammlung entscheiden", stellt dessen Vorsitzende Karin Wunderlich klar. Zunächst soll das Thema während der nächsten Sitzung des Vorstandes besprochen werden.

Ingo Kaufhold ist indessen gelassen. Er habe viel Geduld, erklärte er im Gespräch mit der Volksstimme. "Ich weiß, dass das nicht von heute auf morgen gehen wird", so der Vorsitzende des Gardelegener Verbandes.

www.vorsitzender-kfv-gardelegen.de