In Barby findet am 12. Juli ab 13 Uhr das "Brückenfest" auf der Elbwiese statt. Es vereinigt die beiden Themen "Ein Jahr nach der Flut" und "Elbbrücke Barby". Es wird ein umfangreiches Bühnenprogramm geben, gestaltet von örtlichen Akteuren, Vereinen und Bürgern. Der Bürgermeister wird zu einer Stadtwette herausgefordert, die im Zusammenhang mit dem Juni-Hochwasser 2013 stehen wird.

Barby l Kennen Sie eine Leonardo-Brücke? Es ist eine Bogenkonstruktion, die erstmals in Form einer Skizze von dem italienischen Renaissancekünstler und Erfinder Leonardo da Vinci (1452-1519) in seinem Codex Atlanticus, datiert 1478-1518, dokumentiert wurde. Die Grundidee besteht in der Übertragung des Flechtprinzips auf starre Bauteile. Sie stützen sich durch geschickte Verschränkung gegenseitig. Fixiermittel wie Dübel, Schrauben, Nägel oder Seile sind nicht nötig. So ein Modell möchte Otto Bleich am Sonnabend bauen, der Mitglied der AG "Elbbrücke Barby" ist. Man darf staunen, was der Architekt zusammen mit einem Gehilfen hinzaubert.

Rund um das Thema Elbbrücke sind weitere Aktionen geplant. So werden Brückenwanderungen mit entsprechender Führung ab 15.30 Uhr zur Geschichte der Brücke angeboten. Am westelbischen Brückenpfeiler wird durch den Barbyer Steinmetz Siegfried Ulrich die Hochwassermarke für 2013 angebracht. Ulrich hatte bereits vor und nach der Flut 2002 zahlreiche Marken eingestemmt. Am Sonnabend wird man ihn ab 14 Uhr bei der Arbeit beobachten können.

Die Kinder von Barby waren aufgerufen, ihre Elbbrücke zu malen; eingegangen sind rund 200 Bilder und Bastelarbeiten, die entlang des Elbdeiches ausgestellt werden. Die Arbeitsgruppe "Elbbrücke Barby" wird eine eigens vom Autor Jürgen Krebs für diese Veranstaltung aufgelegte Broschüre über die Geschichte der Elbbrücke zum Verkauf anbieten.

Weiterhin wird es eine Biberpost-Briefmarke (limitierte Auflage) mit dem Logo der Aktion "Rettet die Elbbrücke Barby" sowie Schlüsselbänder "Barby ohne Elbbrücke ist wie Paris ohne Eiffelturm" zu kaufen geben. Nach dem Vorbild der "Harzer Wandernadel" sollen Radwander-Pässe angeboten werden, in die man sich einen extra gestalteten "Brückenstempel" hinein drücken kann.

Fest beginnt um 13.15 Uhr

Ebenfalls auf Initiative der Arbeitsgruppe wurden auf der gesamten Brückenbreite 20 Info-Tafeln befestigt. Darauf erfährt man viel über die Geschichte des kunstvollen Bauwerks, dessen überwiegender Teil genietet ist. Für Kinder gibt es ein Quiz. Frageböden dazu können sie in der Info-Bude der Arbeitsgruppe abholen.

Der Landesfanfarenzug wird das Fest um 13.15 Uhr musikalisch eröffnen. Mit dabei sind auch die Oldtimer aus Calbe, die etwa zeitgleich mit ihren historischen Zwei- und Vierrädern angeknattert kommen wollen.

Und natürlich kann man sich den Aufkleber "Rettet die Elbbrücke" gratis abholen, der sogar schon an der Konzernzentrale der Deutschen Bahn in Berlin auf das Problem aufmerksam macht.

Bilder