Calbe l Bürgermeister Sven Hause weilte kürzlich zu einem Gespräch bei der Nasa in Magdeburg. Dort tauschte er sich mit Geschäftsführer Klaus Rüdiger Malter und Geschäftsbereichsleiter Verkehr und Infrastruktur Peter Panitz zur Situation des Schienenpersonennahverkehrs in der Saalestadt aus. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf und gleichzeitig zuversichtlich, dass sich in den nächsten Jahren die Infrastruktur im Umfeld der Bahnanlagen sowie das Verkehrsangebot positiv entwickeln", sagte Hause nach der Beratung.

Fahrgastzahlen werden ermittelt

Mit den Vertretern des Landes erläuterte er Schwerpunkte. Einigkeit gab es dahingehend, dass in den nächsten Wochen die Attraktivität des Bahnhaltepunktes Calbe (Saale)-Stadt durch Säuberungsmaßnahmen am Haltepunkt selbst und im Umfeld weiter erhöht werden soll. In der Nähe des Ortsausgangsbereiches Richtung Schönebeck ist zudem die Aufstellung eines Stationswegweisers zum innerstädtischen Bahnhaltepunkt am Hänsgenhoch vorgesehen. Über den genauen Standort und die Kostenverteilung erfolgen noch detaillierte Abstimmungen.

Hause informierte die Nasa-Geschäftsführung über Bürgergespräche, in denen sich ältere Mitmenschen wünschten, dass ein Fahrscheinerwerb im Stadtgebiet möglich sein sollte. Dies prüft nun die Nasa im eigenen Haus. "Um den Umgang mit der Technik im Schienenfahrzeug besser bewältigen zu können, habe ich darüber hinaus vereinbart, dass spezielle Unterstützung erfolgt", informierte Hause. So werde es einen Termin geben, an dem er mit einer Mitarbeiterin der Deutschen Bahn (DB) AG und der Nasa während einer Fahrt nach Magdeburg interessierten älteren Reisenden zur Verfügung steht und Hilfestellung beim Erwerb der Fahrscheine am Fahrkartenautomaten im Zug leisten wird.

Rüdiger Malter informierte zudem über die Evaluation der Fahrgastzahlen. "Die Zählung erfolgt über Lichtschranken in den Türen der Züge. Für eine aussagekräftige Auswertung ist es aufgrund der relativ kurzen Zeit seit der Inbetriebnahme des Haltepunktes jedoch zu früh". Malter verwies darauf, dass der Erwerb eines Verbundfahrscheines im Marego-Tarif gleichermaßen zur Nutzung der Straßenbahnen und Busse in Magdeburg und Schönebeck berechtigt.

Erneuerung des Haus- und Mittelbahnsteigs im Visier

Laut Hause konnten im Fall des Bahnhof Calbe (Saale) Ost positive Impulse beraten werden. So komme es voraussichtlich im Zeitraum 2017/2018 zur Erneuerung des Haus- und Mittelbahnsteigs. Für die darauffolgenden Jahre wurde die Zielstellung beraten, das jetzige Bahnhofsgebäude zurückzubauen und gemeinsam eine Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes über das so genannte Schnittstellenprogramm des Landes zu avisieren. "Damit würde ein wichtiges Tor zur Stadt Calbe ansehnlich gestaltet werden können. Diese Chance bekommt man nur alle 50 Jahre. Deshalb lasse ich hierzu bis zur Jahresmitte einen Antrag erarbeiten", zeigte sich Hause zielstrebig.

Eine Neugestaltung würde unter Beteiligung des Landes und der Stadt Calbe die Schaffung von Parkflächen, Abstellbereiche für Fahrräder sowie eine neue Bushaltestelle beinhalten.

Grundsätzlich zeigte sich Hause sehr erfreut über die langfristigen Möglichkeiten. Dies sei ein Zeichen, dass der Ost-Bahnhof weiterhin eine wichtige Rolle im Schienenverkehrskonzept des Landes Sachsen-Anhalt spiele.

Aber auch die Nasa-Geschäftsführung zog ein positives Resümee. "Die Tatsache, dass Calbes Bürgermeister den direkten Kontakt zur Nasa in Magdeburg sucht, ist ein sehr positives Signal. Es untermauert das große Interesse an der Verbesserung der Infrastruktur für den öffentlichen Personennahverkehr vor Ort sowie einer guten Anbindung der Stadt Calbe in alle Richtungen", sagte Geschäftsbereichsleiter Panitz.