Von den 6400 Mitgliedern des Landesverbands der Rassegeflügelzüchter trafen sich die Besten am Sonntag in Güsten. Im Saal des hiesigen Bürgerhauses ehrte der Vorstand 54 Meister der Landesschau 2013. Sie sind zwischen Arendsee und Zeitz beheimatet.

Güsten l Und Landesvorstandsvorsitzender Dieter Kuhr aus Cörmigk konnte dazu noch elf Leistungsträger nach vorn bitten. Sie hatten die besten Punktzahlen mit jeweils sechs Tieren bei der Landesschau in Magdeburg erreicht. Unter ihnen etliche Deutsche und Europameister.

"Es dauert immer seine Zeit, bis alle Ergebnisse ausgewertet sind, und dann müssen wir auch noch eine gewisse Einspruchsfrist gewähren", erklärt Kuhr, warum die Siegerehrung nicht immer gleich an Ort und Stelle erfolgt. Außerdem habe man wie auch der Landesverband der Rassekaninchenzüchter mit Güsten einen zentral gelegenen Ort im Land gefunden, wo das Ambiente passe. Die Züchter würden dieses Treffen gern auch nochmal annehmen, um sich wiederzusehen und sich auszutauschen.

Zu den Geehrten gehörte zudem Horst Naumann aus Bernburg, der einen Förderpreis erhielt. Er macht sich um den Erhalt von Bernburger Trommeltauben verdient. Die gehören zu solchen Heimatrassen wie Cröllwitzer Pute, Hallesches Huhn, Deutsches Zwerghuhn und Deutsche langschnäblige Tümmler.

Neben den Ehrungen wurde der Landeszüchtertag auch für einen Fachvortrag von Wilfried Latdorf aus Wittenberge genutzt, der Erfahrungen aus seinem 30-jährigen Züchterleben weitergab.

 

Bilder