In der Etgerslebener Sankt-Michaelis-Kirche feierten die Kirchenmitglieder aus acht Gemeinden am Sonntag den Erntedank. Pfarrer Michael Weber hielt sich zurück und überließ die Predigt einer Maus.

Etgersleben l Mit dem Michaelisfest am Sonntag wird traditionell der Erntedank eingeläutet. Etwas vorfristig feierten die Kirchenmitglieder in Etgersleben das Ende der Ernte.

Die Etgerslebener Gemeindemitglieder hatten dazu viele Früchte in der Kirche aufgebaut. Die aufgereihten Früchte zeigen, dass die Ernte in diesem Jahr gut gelaufen ist. Aus der Sicht einer Maus bot Pfarrer Michael Weber den Erntedankgottesdienst an. Als Handpuppe berichtete Amalie, dass sie auch etwas zum Erntedankfest mitgebracht hatte. Einen Apfelkern, so die Botschaft, trug der kleine Nager zum Fest bei. Später ausgepflanzt, entwickelt sich aus dem unscheinbaren Kern eine kleine Pflanze, die dank Licht und Nährstoffen zu einem neuen Apfelbaum heranwächst, der dann einen neuen Lebensraum für viele Tiere bildet.

Es ist beim Erntedankgottesdienst nicht der erste puppenhafte Auftritt. Auch bei anderen Gelegenheiten greift Pfarrer Michael Weber gern auf seine Handpuppen zurück. Das Spiel fasziniere die Kinder und Erwachsenen ebenso, hat er die Erfahrung gemacht. Außerdem könne die Handpuppe auch mal Sätze sagen, die ein Pfarrer so nicht sagen könnte, meint er.

Rund 180 Kirchenmitglieder verfolgten den Gottesdienst, in dem der Pfarrer auch die vier neuen Konfirmanden vorstellte. Die acht Konfirmanden, die bereits seit einem Jahr dabei sind, begrüßten die neuen Schüler. Ihre Namen hatten sie dafür gebastelt. Rund eineinhalb Jahre dauert der Konfirmandenunterricht in der Kirchengemeinde Egeln, erzählt Michael Weber. In dieser Zeit lernen die Konfirmanden sehr viel über das Christentum, die Anfänge, die Geschichte und die Bibel.

Daneben gibt es auch praktische Erfahrungen, erzählt er. So besuche er mit den Konfirmanden auch einen Bestatter, der von seiner Tätigkeit berichten wird. Beim Gottesdienst am Sonntag hatten die Kinder einen großen Auftritt. Die Mitglieder des Kinderchores bereicherten den Gottesdienst mit einigen Liedern, freute sich Michael Weber.

Nach dem Gottesdienst blieben die Menschen rund um die Kirche zusammen. Viele Besucher hatten Kuchen mitgebracht. Gemeinsam feierten sie bei schönstem Herbstwetter in und am Gotteshaus ihr kleines Erntedankfest. "Es war eine sehr schöne Veranstaltung, bei der alle die Möglichkeit hatten, miteinander ins Gespräch zu kommen", schätzt der Pfarrer ein.

In Etgersleben war der gemeinsame Gottesdienst für die acht Gemeinden nur der Auftakt zu weiteren Erntedankgottesdiensten. In Egeln-Nord findet unter anderem am Sonntag ein weiterer Erntedankgottesdienst statt. Mit dabei sind diesmal auch die Mädchen und Jungen des Kindergartens, freut sich Pfarrer Michael Weber. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr. Bereits um 9.30 Uhr gibt es in Egeln und Hakeborn einen Erntedankgottesdienst ebenfalls am Sonntag. Außerdem wird in den anderen Orten der Kirchengemeinde an dem Tag ebenfalls gefeiert.