Die Premiere war vor elf Jahren und hat mittlerweile viele Nachahmer gefunden. Doch in Amesdorf und Warmsdorf kann man gewiss sein, dass die Nachbarn immer wieder für neue nette Überraschungen sorgen, wenn sie ihre Türen und Tore für den "etwas anderen Adventskalender" öffnen.

Amesdorf/Warmsdorf l An die 30 kleine und große neugierige Amesdorfer und Warmsdorfer werden am Mittwochabend von Hannelore und Norbert Franke auf den Hof gelassen und herzlich willkommen geheißen. Sie haben sich als Weihnachtsfrau und -mann kostümiert. Unterm Carport steht heute "Ritter und Hans Wurst" statt des Autos auf dem Programm. Die - gespielt von Frankes Freunden Monika und Werner Nick - amüsieren die Gäste mit diesem kleinen Theaterstück aufs Köstlichste. Und nach dem Spaß kommen auch die Gästegaumen auf ihre Kosten. Von der Fettbemme bis zum Nürnberger Würstchen reicht das leckere Angebot. Natürlich darf auch Glühwein nicht fehlen.

Mit Plätzchen und Tee fing alles an

Da wird spontan das Akkordeon in die Arme genommen. Groß und Klein folgen der Forderung zum Mitsingen und werden mit Übergabe der Glocke erinnert, welche Familie in der Nachbarschaft am nächsten Tag am dransten ist mit der Öffnung eines Türchens.

"Mit Plätzchen, Tee und Glühwein hat es angefangen", erinnert Ines Hartwig, eine der Organisatorinnen an den Beginn des schönen Brauchs vor elf Jahren. Mittlerweile können sich die Teilnehmer auch auf Grillwürstchen und sogar Cocktails freuen. Immer wieder gibt`s was Neues. Hier bei Familie Franke war es das kleine Theaterstück, bei Globigs in Warmsdorf bekam am Vorabend des Nikolaus` jedes Kind ein kleines Schuhputzzeug mit nach Hause.

"Jeder gibt sich viel Mühe", meint Marlis Szymanski beim Schwätzchen mit Glühwein und Plätzchen, "Und man erwartet natürlich als Gastgeber auch immer viele neugierige Gäste." Bei den Frankes zum Beispiel war der Hof voll. "Das macht immer viel Arbeit", gibt Hannelore Franke zu, "Aber es macht auch viel Spaß, Freude zu schenken."

Am Sonntag schließt sich der Adventskalender der Amesdorfer und Warmsdorfer wieder mit einem großen Abschlussfest im Gemeindesaal.

   

Bilder