Das hat sich gelohnt. Mit ihrer Idee, sich als Giraffe - dem Namen ihrer Lerngruppe - und in leuchtenden Westen ablichten zu lassen, nahmen Erstklässler der Grundschule Wippertal Giersleben an einem Fotowettbewerb des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) teil. Prompt gewannen sie 500 Euro für die Klassenkasse.

Giersleben (fro) l Da blickten Thomas Mohr, Verkehrsexperte des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, und Schulleiterin Marina Groß in strahlende Gesichter, als sie zum Ende der Pause überraschend mit einem 500-Euro-Scheck im Klassenzimmer der Erstklässler standen.

Nächste Klassenfahrt ist gesichert

Die 25 kreativen Erstklässler hatten am Fotowettbewerb "Sicherheitswesten" teilgenommen.

"Das Geld können wir sehr gut für die nächste Klassenfahrt gebrauchen", so Klassenlehrerin Roxana Seckendorf.

Im Rahmen der bundesweiten Sicherheitswesten-Aktion hatte der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt zu dem Wettbewerb eingeladen.

Durch Fotos sollten Erstklässler zeigen, dass die leuchtend gelben Westen ein wichtiges Thema für die jungen Verkehrsteilnehmer sind, um gut geschützt auf dem Schulweg durch die dunkle Jahreszeit zu gehen.

Manche Kinder hatten sich in ihren leuchtenden Westen zu Figuren formiert, wie zum Beispiel zu einem Weihnachtsbaum oder einem Engel. Andere bastelten Zebrastreifen oder zeigten Verkehrsschilder in die Kamera.

Seit 2010 fast vier Millionen Westen verteilt

Insgesamt beteiligten sich 141 Klassen aus 129 Schulen. Bei den vielen Einsendungen habe am Ende das Los entschieden, so der ADAC.

Neben den Gierslebern konnte sich eine weitere Klasse aus Sachsen-Anhalt und eine aus Niedersachsen über die Aufbesserung der Klassenkasse freuen.

Die Aktion "Sicherheitswesten für Schulanfänger" wurde 2010 von der ADAC-Stiftung Gelber Engel ins Leben gerufen. Laut ADAC wurden im September 2014 bundesweit rund 750 000 Sicherheitswesten an Erstklässler verteilt, insgesamt bislang fast vier Millionen.