Eine ganze Woche lang vor den Sommerferien drehte sich in der Klasse 2 a der Grundschule Förderstedt alles um grüne, gelbe und rote Bausteine. Letztere möglichst nicht so häufig, denn " rot " bedeutet, dass die Tages- oder gar Wochenaufgabe nicht erfüllt wurde und das schadete letztlich der ganzen Klassenauswertung. Die Klasse um Lehrerin Heike Falke war eine von fast 5 000 Schulklassen in Deutschland, die am Lidl-Fitness-Cup teilgenommen haben, einem groß angelegten Gesundheitsprojekt des Discounters und dem Deutschen Olympischen Sportbund auf der Suche nach der " Fittesten Klasse Deutschlands ".

Förderstedt. Gleich am ersten Tag lernten die Kinder ihre täglichen Begleiter kennen : Durstig, Familie Müller, Frisch und Fruchtig, Milli Milch, Willi Wurstig, Olivia Öl und schließlich Schleck. In Form einer Lebensmittelpyramide lernten die Knirpse so schnell, wie viel sie wovon an jedem Tag essen oder trinken sollten. " Wir haben viel über Getreidearten und -produkte gelernt ", ist sich Jonas sicher und seine Mitschülerin Sarah erinnert sich sofort an die leckeren Fitnessbrötchen, die sie zusammen mit der Elternvertreterin Annett Dorendorf, die das Projekt die gesamte Woche in der Schule unterstützte, gebacken haben. " Aber auch der viele Sport war schön ", berichtet Dominik von dem zweiten Themenschwerpunkt der Projekttage. In der Oase kamen dann beide Bereiche zusammen.

Wieviel Zucker ist in der Cola ?

" Ich wusste vorher nicht, dass Saft nicht gleich Saft ist ", ist Zweitklässler Tom erstaunt über den Unterschied zwischen Saft, Nektar und Saftgetränk. Wie alle Kinder war auch er ganz erstaunt, wie viele Stückchen Würfelzucker eigentlich in Orangenlimonade oder Cola enthalten sind.

Zu den Projekten auf der Suche nach der fittesten Klasse in der Schule kamen für jeden Schüler noch einzelne Tagesaufgaben. " Wir mussten den Müll rausbringen ", " Ich habe einen Tag das Haus geputzt ", " Wir durften nicht mit dem Auto fahren, sondern sollten überall hin laufen, wenn es ging ", erzählten die Mädchen und Jungen und versprachen, einen Teil der Aufgaben nun generell zu übernehmen.

Am Ende sind den Schülern aber nicht nur das leckere Essen, die täglichen Aufgaben und die bunten Bausteine in Erinnerung geblieben. " Wir sind ein Team !", ruft die ganze Klasse und erzählt sofort von den fünf Sternen der Fitness, die sie auch nach den Sommerferien in der dritten Klasse nicht vergessen wollen. Ein Getränk, Getreideprodukte, Milch, Obst und Gemüse und die Gemütlichkeit, gemeinsam und in Ruhe zu essen, sollen dann jeden Tag zur Frühstückspause gehören.

Was noch bleibt, sind die drei Kreativbeiträge der Förderstedter. Zum einen ist das der Fitness-Rap, den sie gemeinsam mit ihrer Musiklehrerin Gabi Lange einstudiert haben. Zum anderen die bunt gestaltete " Hundertwasser-Kuh ", die sie in den Kunststunden bei Helga Thunemann bemalt hatten und die nach den Ferien das Schulhaus schmücken wird. Für sich selbst bastelte sich jeder Schüler eine " Schatzkiste ", in die alles hineingelegt wurde, was in den Projekttagen gebastelt und gestaltet wurde. Aus diesen bunten Schatzkisten bauten die Knirpse später übrigens auch die Ernährungspyramide.

Gute Zusammenarbeit mit den Eltern

" Ohne die Zusammenarbeit mit den Eltern klappt so ein Projekt gar nicht ", unterstrich Heike Falke, die mit den Ergebnissen ihrer Schützlinge zufrieden war : " Am Ende konnten fast alle nur noch grüne Bausteine an die Tafel kleben. "

Vor allem die Erziehung zum gesunden Frühstück und mehr Bewegung waren der Lehrerin wichtig und ganz nebenbei sind durch die Projekte zahlreiche Themen, die im Unterricht ohnehin gefragt sind, spielerisch mit aufgenommen worden.

Bleibt die Hoffnung der Initiatoren, dass Kinder und Eltern immer mehr ein Bewusstsein für ausgeglichene Nahrung entwickeln, auch wenn sie jetzt die schulfreie Zeit in den Ferien genießen.