Tangerhütte (bsh) l Bei der Demonstration des Städte- und Gemeindebundes vor dem Magdeburger Landtag am Freitagmorgen waren auch der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte, Andreas Brohm (parteilos), und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Tangerhütte dabei. "Wir müssen dringend auf die prekäre Finanzsituation der Kommunen aufmerksam machen", sagte Brohm. Es könne nicht weiter bei den Kommunen gekürzt werden. "Wir sind nicht die Melkkühe des Landes!", sagt er ganz deutlich.

Um auf die Situation aufmerksam zu machen, hatte Brohm in dieser Woche auch einen Protestbrief des Städte- und Gemeindebundes von Kommunalvertretern der östlichen Altmark mit unterschrieben. Es gehe dabei vor allem um die Finanzausstattung der Kommunen aus dem sogenannten Finanzausgleichsgesetz (FAG). "Bliebe es bei den derzeitigen Planungen des Landes, würden allein der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte zukünftig rund 500 000 Euro jährlich fehlen."

Mit dem Mannschaftstransportwagen der Ortsfeuerwehr Uchtdorf rollten die Feuerwehrkameraden samt Bürgermeister nach Magdeburg. Denn auch der Landesfeuerwehrverband hatte zur Teilnahme an der Demo aufgerufen, da auch das Feuerwehrwesen von geplanten Kürzungen des Landes betroffen wäre.

Einem Aufruf des Städte- und Gemeindebundes Sachsen-Anhalt folgend, trafen sich Bürgermeister, Oberbürgermeister, Verbandsgemeindebürgermeister, Kommunalpolitiker und Feuerwehrleute auf dem Domplatz in Magdeburg. Bei der Kundgebung hatten sich unter anderem der Präsident des Städte- und Gemeindebundes Sachsen-Anhalts (SGSA), Norbert Eichler, und die Vizepräsidenten Dr. Brecht und Dr. Trümper sowie ein Vertreter des Landesfeuerwehrverbandes angekündigt.