Stendal l Schwer verletzt wurde ein 19-Jähriger bei einem Unfall, der sich gestern früh gegen 3.10 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Hämerten und Storkau ereignete. Er kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr befreit und ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Polizeibericht stand er unter Alkoholeinfluss. Eine Blutprobeentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Recht glimpflich war hingegen ein Unfall am Dienstag gegen 5.55 Uhr auf der Straße zwischen Buch und Weißewarte verlaufen. Der Fahrer eines Opel kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der 49-Jährige leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt. Zwischen Dienstag, 5 Uhr, und gestern, 13 Uhr, ereigneten sich zwölf weitere Unfälle ohne Personenschaden.

Zwischen dem letzten Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Stendal im vergangenen und dem ersten im neuen Jahr lagen knapp 14 Stunden. Um 11.10 Uhr musste sie am 31. Dezember eine Dieselspur binden.

Um 0.45 Uhr wurde sie gestern an die Prof.-Dathe-Straße gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache war ein Balkon in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit von der Feuerwehr, die mit 20 Kameraden vor Ort war, gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 2000 Euro. Gegen 6.25 Uhr gab es das nächste Feuer. Ebenfalls aus ungeklärter Ursache war ein Wertstoffcontainer an der Dr.-Gustav-Nachtigal-Straße in Brand geraten. Das Feuer wurde von der mit vier Kameraden angerückten Wehr gelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe beträgt rund 500 Euro.

Bilder