Der Wildpark Weißewarte wurde am vergangenen Wochenende wieder für die neue Saison schön gemacht. Gut 40 Helfer packten mit an. Am kommenden Sonntag lockt das Osterfest mit Eiersuche. Eine Zufahrt ist trotz der Straßenbauarbeiten im Ort über die Parkstraße möglich.

Weißewarte l Überall im Wildpark Weißewarte wurde am Sonnabendvormittag gefegt, gesägt und geharkt. Massenweise altes Laub von den großen alten Eichen muss jedes Jahr im Frühjahr beseitigt werden, um Luft für das neue Grün zu machen. Wildparkleiterin Annette Friedebold freute sich vor allem darüber, dass die Helfer bei diesen Arbeitseinsätzen inzwischen fast aus dem gesamten Einheitsgemeindegebiet kommen. Jerchel, Kehnert, Tangerhütte, aber auch Groß Schwarzlosen, Sophienhof (Birkholz) und natürlich Weißewarte waren vertreten.

Im Kräutergarten, der noch von der Überflutung 2013 gezeichnet ist, setzten Frauen aus Weißewarte und Sophienhof neue Pflanzen, auch einige Kirschbäume kamen am Rande noch hinzu. Obstbäume sind in den vergangenen Monaten auch von flutbetroffenen Kindern der mobilen Hochwasserhilfe des Arbeiter-Samariter-Bundes im Park gepflanzt worden.

Am Wochenende waren neben der örtlichen Anglergruppe und Bewohnern des DRK-Heimes "Haus Seeberg" in Kehnert, die seit vielen Jahren verlässliche Partner der Arbeitseinsätze im Wildpark sind, auch viele Helfer aus dem Ort und Nachbarorten gekommen. Eingeladen hatte wie in jedem Jahr der Förderverein des Wildparkes, auch seine Mitglieder waren im Einsatz. Sitzgelegenheiten vor der großen Bühne wurden aufgemöbelt, die Strecke der Parkeisenbahn vom Laub befreit. Aber auch entlang der Wege im gesamten Park waren fleißige Hände gefragt.

Wie Wildpark-Leiterin Annette Friedebold erklärte, sei der Großputz im Frühjahr immer eine große Hilfe für die Einrichtung, die mit wenigen Mitarbeitern und Helfern auf einer Fläche von etwa 15 Hektar rund 80 Tierarten betreut. Um den Mitstreitern des Frühjahrsputzes zu danken, hatte sie wieder eine kräftige Erbsensuppe mit Würstchen und Getränken vorbereitet, die im Anschluss gereicht wurden.

Ab kommender Woche wird in Weißewarte an der Ortsdurchfahrt gebaut. Alle Besucher des Wildparkes können diesen aber trotzdem erreichen - über die Parkstraße, die als letzte Straße vor dem Ortsausgang Richtung Tangerhütte von hinten an der Park heranführt.

Am kommenden Sonntag, 5. April, wird diese sicher besonders stark befahren sein, denn dann startet um 10 Uhr die große Eiersuche zum Osterfest im Wildpark. Viele kleine Überraschungen und 40 Glückseier hat der Osterhase dann im ganzen Park versteckt. Clown Tommy, die Parkeisenbahn, die Hüpfburg und Ponys locken. Auch der Autoscooter und eine Bastelstraße laden zum Verweilen ein. Für Kaffee und Kuchen und viele andere Angebote wird gesorgt sein.

 

Bilder