Schon knapp eine Stunde vor der Öffnung des Wildparkes Weißewarte am Ostersonntag standen die ersten Besucher Schlange. Sie wollten beim großen Lauf auf die Ostereier ganz vorne dabei sein. Rund 1800 Gäste kamen zum Osterfest in den Wildpark.

Weißewarte l Punkt 10 Uhr ließ Ortsbürgermeister Detlef Radke die Besucherscharen auf den Wildpark los. Kurz zuvor hatten viele fleißige Helfer aus Weißewarte und Umgebung mitgeholfen, die gespendeten Süßigkeiten und gefärbten Eier entlang der Wege und in Blumenrabatten zu verstecken. Doch den geschärften Augen der großen und kleinen Osterfreunde entging nicht ein Ei.

Auch die 40 größeren Glückseier, in denen sich Sachgewinne und Geld befanden, waren schnell entdeckt. Gesponsert wurden diese vom Förderverein des Wildparkes, aber auch viele andere Unterstützer trugen dazu bei, dass 1000 bunte Eier und noch mehr Naschereien unter das Volk gebracht werden konnten. Dafür bedankt sich Wildparkleiterin Annette Friedebold noch einmal ausdrücklich.

Sie freute sich über den großen Zuspruch, "wir hatten mehr Besucher als im vergangenen Jahr zum Osterfest", sagte sie nach der Veranstaltung. Für die Kleinsten war auf dem Abenteuerspielplatz ein eigener Bereich eingerichtet worden. Dort versteckten sich Minihäschen und Schoko-Lollys, aber auch bunte Eier hinter und auf den Spielgeräten oder am Rand der Autoscooteranlage.

Wer beim Wettlauf auf die Eier nicht schnell genug war, für den war Osterhase Reinhard Seipold ehrenamtlich im Wildpark unterwegs und verteilte noch kleine Naschereien. Verstärkung bekam er am Nachmittag auch von Clown Tommy, der nicht nur Spaß auf der Bühne sondern auch als Osterhase machte.

Die Stendaler Stadtmusikanten spielten zur Kaffeezeit auf und die Sugargirls, ebenfalls aus Stendal, tanzten auf der Wildparkbühne. Hüpfburg, Ponyreiten und Spielangebote waren organisiert.

Viele Helfer packten ehrenamtlich mit an, hatten Kuchen gebacken oder waren bei der Ausgabe von Kaffee und Kuchen im Einsatz. Sie alle hatten dazu beigetragen, dass Ostern im Wildpark für Groß und Klein wieder ein gelungenes Fest geworden ist und dafür gilt ihnen der Dank von Annette Friedebold.

   

Bilder