Stendal (psd) l Gut 80 Studenten des Stendaler Studienganges Rehabilitationspsychologie zogen gestern lautstark durch die Stendaler Innenstadt. Mit ihren Parolen machten sie darauf aufmerksam, dass Psychotherapeuten in Ausbildung, die sie nach ihrem Studienabschluss sein werden, schlecht bis gar nicht bezahlt werden.

Der Unmut der Stendaler Studenten richtete sich zudem gegen eine Ungleichbehandlung ihrer Abschlüsse. Die Absolventen der Rehabilitationspsychologie der Hochschule in Stendal können derzeit ihre anschließende Ausbildung nur in Sachsen-Anhalt machen, da ihre Abschlüsse in anderen Bundesländern nicht anerkannt werden. Begründet wird das damit, dass sie nur an einer Hochschule und nicht an einer Universität studiert haben, obwohl Hochschulen und Universitäten seit der Bachelor/Master-Reform gesetzlich gleichgestellt sind.

"Wir bekommen in Stendal eine vollwertige Ausbildung, die auch praxisorientiert ist", sagte Sprecherin Hannah Stuhler. Die Nichtanerkennung sei nicht hinnehmbar.