Stendal ( dsc ). Der Altmärkische Gehörlosenverein Stendal und Umgebung feiert sein 80-jähriges Bestehen. Am Sonnabend, 9. Mai, fi ndet dazu eine Festveranstaltung statt. Am Vormittag ab 10. 30 Uhr sind geladene Gäste im Hotel " Schwarzer Adler " willkommen. Erwartet wird unter anderem der Schirmherr, Landrat Jörg Hellmuth.

Vereinsvorsitzender Reiko Lühe und sein Team haben sich etwas Besonderes einfallen lassen. Sie führen durch die Veranstaltung wie durch eine Oscarverleihung. Die Rede wird nicht steif vorgetragen. In einem lebendigen Dialog, eine Art Frage-Antwort-Spiel, lassen Lühe und Otmar Mewes, stellvertretender Vorsitzender, 80 Jahre Gehörlosenverein Revue passieren. Diese Festrede wird sowohl für Gehörlose also auch für Hörende verständlich gemacht, da sie im gesprochenen Wort und in Gebärdensprache erfolgt. Langjährige Mitglieder werden im Anschluss geehrt. Es folgt ein Kulturprogramm.

Am Abend ist jeder willkommen, der mit dem Gehörlosenverein feiern möchte. Ab 17 Uhr findet im Festsaal des " Schwarzen Adlers " der 2. Kultur- und Kunsttag statt. Erwartet wird der weltbekannte, gehörlose Zauberweltmeister Franz Paulus. Er entführt die Gäste in die Welt der Magie und der Illusion. Des Weiteren sorgen eine Schlangenshow sowie das Gebärdensprach-Duo Antje und Fred Nitschke für Unterhaltung. Karten gibt es an der Abendkasse für zehn Euro.

Der Verein wurde 1929 in der Bismarkstraße 21 gegründet. Jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat trafen sich die etwa 50 Mitglieder in der Gaststätte an der Uchtebrücke / Nicolaistraße. Heute zählt der Verein 56 Mitglieder. Sitz ist Frommhagenstraße 21. Die Vereinsräume gibt es seit fünf Jahren. Ebenso lange hält Reiko Lühe die Zügel des Vereins als Vorsitzender in der Hand. Der 35-J ährige versteht es, mit seiner liebenswerten, lebensbejahenden und offenen Art Barrieren zwischen Hörenden und Gehörlosen gar nicht erst entstehen zu lassen. Er rief auch die Kunst- und Kulturtage ins Leben.

Seit fünf Jahren fi nden Fußballturniere statt. Vom 24. bis 26. Juli dieses Jahres werden sich Gehörlose aus ganz Deutschland zum 22. Sommercamp in Wischer, Hassel und Sanne treffen. Im Jahresprogramm werden Bildungsreisen und Sternfahrten mit den Gehörlosenverbänden Harz und Magdeburger Börde unternommen. Dem Verein gehören sechs Selbsthilfegruppen an.