In einem siebenteiligen Abstimmungsprozess sind am Mittwochabend Beschlüsse zu verschiedenen Führungspositionen innerhalb der Gemeindefeuerwehr Obere Aller vom Verbandsgemeinderat abgesegnet worden. Neuer Mann an der Seite von Gemeindewehrleiter Reinhard Breitfelder ist der Sommersdorfer Alexander Grund.

ObereAller l Allein drei der Beschlussfassungen im Rat betrafen das Amt des stellvertretenden Gemeindewehrleiters, bis dato ausgeübt von Marko Dörge (43) aus Völpke. Nachdem er im März "aus persönlichen und beruflichen Gründen" sein Rücktrittsgesuch eingereicht hatte, wurde Dörge nun offiziell abberufen. Zum Nachfolger wurde der Sommersdorfer Ortswehrleiter Alexander Grund (33) bestimmt. Da er diese Funktionen laut Feuerwehrsatzung jedoch nicht parallel zueinander ausfüllen darf, musste Grund zunächst als Ortswehrleiter abberufen und anschließend ins neue Ehrenbeamtenverhältnis für die Dauer von sechs Jahren berufen werden.

"Alexander Grund ist von den Führungskräften der Ortswehren gemeinsam vorgeschlagen worden, er ist seit 1988 Mitglied der Feuerwehr und verfügt über die notwendigen Qualifikationen für das Amt", hieß es in der Beschlussvorlage, der die Ratsmitglieder ohne Einwände folgten.

Ratsvollzug gab es außerdem für die Ortsfeuerwehr in Barneberg. Die war im Vorjahr bereits nahezu in Auflösung begriffen und sollte als "Außenstelle" den benachbarten Hötenslebern angegliedert werden. Im Frühjahr wurde das Ruder aber noch einmal herumgerissen. Peter Walter (51) und Meinhard Naaff (60) hatten sich bereiterklärt, die Ortswehr erneut zu führen und wurden als Leiter (Walter) und Stellvertreter (Naaff) vom Verbandsgemeinderat nun bestätigt.

Weitere Personalbeschlüsse waren die Abberufung von Danny Schultz (22) als stellvertretender Wehrleiter in Wefensleben sowie die Wiederberufung von Antje Große (49) als Leiterin der Ortsfeuerwehr Wackersleben.