Statt der fünf angekündigten und zu bestätigenden Ortsbürgermeisterwahlen hat der Stadtrat Donnerstagabend nur vier absegnen können. Der Grund: Für die Gemeinde Dreileben hat sich auch nach bereits zwei Wahlterminen noch immer kein Kandidat für das Amt gefunden.

Seehausen l Vier von fünf Ortsbürgermeisterwahlen konnten Donnerstagabend vom Stadtrat bestätigt werden. In Klein Rodensleben leitet Norbert Hoße, in Eggenstedt Andy Hotopp, in Groß Rodensleben Jürgen Wichert und im Zuckerdorf Klein Wanzleben Horst Flügel als Ortschef die Geschicke der jeweiligen Gemeinde weiter.

Alle vier Wiederwahlen fanden bei den Stadträten durchgängig Zustimmung.

Lediglich die angekündigte Bestätigung der Ortsbürgermeisterwahl für die Ortschaft Dreileben musste Donnerstagabend von der Tagesordnung gestrichen werden. Denn auch nach zwei Wahlrunden im Dreileber Ortschaftsrat konnte für die rund 550-Seelengemeinde bislang kein Kandidat gefunden werden.

"Hoffentlich findet sich noch jemand", sagt auch Hauptamtsleiterin Dr. Martina Neshau. "Normalerweise wird der Ortsbürgermeister wie auch die Stellvertreter vom Ortschaftsrat aus dessen Mitte gewählt. Seine Amtszeit endet dann mit der des Ortschaftsrates. Weil Gero Herbst ein ehemaliger Bürgermeister ist, der damals noch vor der Gebietsreform direkt von den Bürgern für eine Amtszeit von sieben Jahren gewählt worden war, muss jetzt neu gewählt werden", erklärt sie. Die Wahlperiode von Gero Herbst endet regulär am 6. Juli. Der Dreileber hat bereits gegenüber seinen Ortschaftsratsmitgliedern und der Verwaltung angekündigt, sich aus der Kommunalpolitik zurückziehen zu wollen.

"Scheidet, wie in diesem Fall, ein Ortsbürgermeister während der Wahlperiode des Ortschaftsrates aus, hat das Gremium binnen zwei Monaten nach Freiwerden des Amtes einen neuen Ortsbürgermeister für den Rest seiner Wahlperiode aus seiner Mitte zu wählen", merkt Dr. Martina Neshau an. Bis ein neuer gewählt ist und dieser sein Amt antritt, hat der Stellvertreter das Amt des Ortschefs wahrzunehmen. Erster Stellvertreter in Dreileben ist Mario Finke, als zweiter fungiert Reinhardt Senf. "Beide wurden vom Ortschaftsrat für die Zeit der Wahlperiode gewählt."

Mit der Bestätigung der Wahlen durch den Stadtrat greifen für die vier wiedergewählten Ortsbürgermeister nun auch neue Aufwandsentschädigungen.

In Dreileben wird mit der noch offenen Neuwahl ab Juli 2015 die Pauschale für den Ortschefposten übrigens von bislang 500 Euro auf monatlich 155 Euro sinken. Klein Wanzlebens Ortschef Horst Flügel (72), der das Amt bereits seit 21 Jahren inne hat, wird ab Juli statt der bislang veranschlagten 850 Euro nur noch mit 315 Euro entschädigt. Andy Hotopp als wiedergewählter Ortschef von Eggenstedt wird künftig statt bislang 350 Euro nur noch eine Monatspauschale von 95 Euro für sein Ehrenamt beziehen. Damit bekommt er von allen elf Ortsbürgermeistern der Stadt Wanzleben - Börde die geringste Aufwandsentschädigung. Für Groß Rodenslebens wiedergewählten Ortsvorsteher Jürgen Wichert wird der Betrag ab Juli von 750 Euro auf 200 Euro und in Klein Rodensleben für Norbert Hoße zeitgleich von 400 auf 155 Euro gesenkt.

   

Bilder