Hadmersleben. Als Melitta Glötzl gestern "ihre" Bibliothek in Hadmersleben aufschloss, dann tat sie es auch in dem Bewusstsein, dass der 1. Februar 2011 ein besonderer Tag für sie ist: Melitta Glötzl feierte gestern ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Bibliothekarin.

Eigentlich wollte es der Zufall, dass die gebürtige Magdeburgerin sich über Umwege ihren Berufswunsch erfüllen konnte, der noch immer ihr Traumberuf ist. Bis zur 8. Klasse hätte sie immer Bibliothekarin werden wollen, ihre Mutter war anderer Meinung. So wurde die 49-Jährige Maschinenbauzeichnerin und später Maschinenbauingenieur.

Inzwischen nach Hadmersleben verzogen, suchte man dort vor 25 Jahren Ersatz für den in Rente gegangenen Bibliothekar. Melitta Glötzl nahm das Angebot an, qualifizierte sich zur Bibliothekarin. Dass sie noch immer mit Feuereifer dabei ist, wissen ihre Leser, Grundschule und Kindertagesstätte im Ort zu schätzen. Viele Kinder hat sie schon an das Lesen herangeführt.

Kein Wunder also, dass zu den ersten Gratulanten gestern die Kindergartenkinder sowie die Grundschüler samt ihrer Lehrerinnen und Erzieherinnen gehörten. "Alle Kinder lernen lesen..." sangen die Grundschüler und dass dies an ihrer Schule besonders gut funktioniert, ist auch der guten Zusammenarbeit mit der Bibliothek zu verdanken. Bibliothekseinführungen, Piraten- und Lesenächte, Projekte mit Schriftstellern – all das wurde in den vergangenen Jahren von Melitta Glötzl in der Bibliothek organisiert.

Durchschnittlich 15 000 Ausleihen mit rund 2 000 Besuchern – das ist die Bilanz der Bibliothek Hadmersleben für ein Jahr gerechnet. Da kommt in 25 Jahren wahrlich eine Menge zusammen. Und darauf darf Melitta Glötzl schon ein bisschen Stolz sein. "Noch viele schöne Jahre in Ihrem Refugium", mit diesen Worten gratulierten Bürgermeister Dieter Klenke, Petra Reinhold und Christiane Klare in Namen der Stadt Oschersleben zum Dienstjubiläum der Hadmersleber Lesechefin.