Wernigerode l Im Finanzausschuss am Donnerstagabend wird über einen Antrag zur Beleuchtung eines 570 Meter langen Abschnitts des Fuß- und Radweges am Stillen Wasser in Wernigerode abgestimmt. CDU-Stadtrat André Weber hat die Initiative ergriffen und den Antrag formuliert, der von seiner und der Links-Fraktion unterstützt wird.

Christian Härtel (Linke) war Weber während der Stadtratssitzung vor einer Woche zur Seite gesprungen. Neben Härtel spricht sich auch Sabine Wetzel (Grüne) für die Investition auf dem Fahrradweg aus, der von vielen Studenten der Hochschule Harz genutzt wird. Das Bauamt schätzt die Kosten für die Beleuchtung auf rund 75000 Euro. Um das Projekt zu finanzieren, schlägt André Weber vor, eine andere Ausgabe aus dem Haushaltsentwurf zu streichen. So könne der Kauf eines Fahrzeuges für den Bauhof auf 2015 verschoben werden.

Bislang ist nur ein kurzer Abschnitt des Weges mit Straßenlampen ausgestattet, er wurde 2012 für rund 24000Euro saniert. Der Großteil ist dagegen dunkel. Im Bauamt wurde die Ausstattung mit Straßenlaternen abgelehnt, da Radfahrer und Fußgänger auf den parallel liegenden Wiesenhang und die Friedrichstraße ausweichen können. Der Ausbau habe keine Priorität, hieß es. In seinem Antrag schreibt André Weber: "Besonders in den Wintermonaten, aber auch in den Abendstunden besteht eine ernstzunehmende Unfallgefahr auf diesem Weg. Die von der Stadtverwaltung aufgezeigten Alternativen wie Wiesenhang und Friedrichstraße, welche über eine gute Ausleuchtung verfügen, sind besonders für Fahrradfahrer risikoreich." Sie hätten beispielsweise in der sehr schmalen Sackgasse Am Wiesenhang bei Gegenverkehr das Nachsehen.

Die Sitzung beginnt am heutigen Donnerstag um 17.30 Uhr im Rathaus.