Schierke l Die Zeit, in der der Schierker Kurpark ohne Pavillon auskommen musste, ist Geschichte. Am Sonnabendnachmittag wurde der neue Kurpavillon des Brockenortes mit einer Feierstunde eingeweiht. Der alte war im Juni 2010 abgebrannt. Die Bauarbeiten hatten im Juli 2013 begonnen. Der moderne Bau mit der goldfarbenen Front und der holzverkleideten Rückseite steht künftig für Konzerte und andere Veranstaltungen offen.

Die moderne Architektur des kantigen Baus mit der goldenen Vorderseite steht im starken Kontrast zum alten Pavillon - einem Holzgebäude aus der Zeit um 1900.

Dass der Pavillon das erste fertiggestellte Gebäude im Rahmen der Ortsumgestaltung ist, betonte Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) in seiner Eröffnungsrede. "Es ist ein kleiner Baustein auf dem Weg zum Ziel", sagte der Rathauschef. Die Bauvorhaben in Schierke verteidigte Gaffert gegen Kritik: "Wenn wir den Ort heute sehen, wie er sich entwickelt, sind das richtige Entscheidungen", sagte er vor den etwa 30 Gästen.

Der neue Pavillon wurde 150 Meter entfernt vom Standort des alten aufgebaut. Die Gesamtkosten des Neubaus beliefen sich auf 126000 Euro, so Gaffert. "Wenn der Brand etwas Gutes hatte, dann, dass wir Geld von der Versicherung bekommen haben", sagte der Oberbürgermeister. Die Summe, die nach dem Brand ausgezahlt wurde, betrug 56000 Euro. Die restlichen Kosten wurden durch städtische Mittel und Gelder aus dem Programm Stadtumbau Ost gedeckt.

Schon in wenigen Wochen wird sich der moderne Neubau bewähren müssen. Im Rahmen des Schierker Musiksommers, der am 7. Juni beginnt, wird der Pavillon Bühne für Konzerte sein.