Da werden selbst Magdeburgs Fuß- und Handballer blass: Das kleine Derenburg führt aktuell eine besonderes Landesrangliste an - im Solarsport. Pro Einwohner erzeugt die Solaranlage hinterm Schloss soviel Strom wie keine andere Anlage in Sachsen-Anhalt.

Derenburg l Was sind schon Magdeburg und Halle? Geht`s nach erzeugtem Solarstrom pro Einwohner, steht Derenburg aktuell an der Spitze der sachsen-anhaltischen Landeswertung in der sogenannten Solarbundesliga. 864 Punkte verzeichnen die Randharzer und sind damit zwischen Arendsee und Zeitz das Maß der Dinge. Auf Rang zwei folgen abgeschlagen die Solaranlagen von Tornau an der Elbe (320 Punkte) und Deuben (258). Laut aktueller Tabelle hat die Solaranlage, die im vergangenen Jahr hinter der Schlossvilla in Betrieb genommen wurde, 687,6 Watt Strom pro Einwohner erzeugt. Ebenfalls gut im Rennen ist zum Start der Sommersaison die Anlage im benachbarten Danstedt. Sie bringt es immerhin noch auf 171,4 Watt pro Einwohner und liegt damit auf Rang vier im Land (171 Punkte).

Angemeldet zur Solarbundesliga hat die Derenburger Anlage die Solarexpertin Dr. Ute Urban. "Ich interessiere mich für erneuerbare Energien, vor allem für die Solarthermie", so die Wissenschaftlerin, die sich auch in das Klimaschutzkonzept der Stadt Blankenburg einbringt. "Solche Aktion passen wunderbar in das Konzept. Es sollten alle Ortsteile ihre Anlagen dort eintragen", empfiehlt sie.

Die Derenburger sind allerdings noch absolute Neulinge im Solarsport. So wurde die erste Deutsche Meisterschaft bereits im Jahr 2000 gestartet. Und auch beim aktuellen Ranking sehen sie sich einer baden-württembergisch/bayrischen Übermacht gegenüber. So sind die 5586 Punkte vom Deutschen Meister der Kleinstädte, der Stadt Rot am See, mit sportlichen 3340,1 Watt Solarleistung pro Einwohner absolut championsleaguereif. Das gilt noch mehr für den Ort Niederbergkirchen aus Bayern mit 3770,5 Watt und 8268 Punkten in der Bundesligatabelle der Gemeinden.

Bis die Derenburger also in der Bundesliga mitspielen wollen, müssen sie wohl noch ein paar Solarplatten mehr installieren. Aktuell sind in Derenburg in einer Großanlage 1,8 Megawatt installiert. Mehrere kleine Anlagen speisen weitere 0,15 Megawatt ins öffentliche Netz ein.