Drübeck l 70 Kinder aus Drübeck haben tagsüber ein neues Zuhause. Am Streithölzer Weg, direkt neben der Fachschule für Sozialpflege, steht die neue Tagesstätte. 1,8 Millionen hat sie gekostet. Die Einrichtung kann auch für integrative Kinderbetreuung genutzt werden.

Fast auf den Tag genau vor vier Jahren - so erinnerte sich Manuela Tönnies, Geschäftsführerin des Trägervereins PIN aus Schönebeck, wurde eine vergleichbare Einrichtung in Niedersachsen in Augenschein genommen. Damals gab es nur viele Ideen, umso schöner ist es, dass nun die neue Tagesstätte steht und genutzt werden kann.

Von den 1,8 Millionen Euro Gesamtkosten sind etwas mehr als eine Million Euro aus dem STARK-III-Programm geflossen. Ilsenburgs Bürgermeister Denis Loeffke (CDU) erwähnte in diesem Zusammenhang, dass in dem neuen Haus nur etwa die Hälfte an Energiekosten anfällt, als in den drei zuvor genutzten Fachwerkhäusern. Gabriele Girke, Landesgeschäftsführerin des Paritätischen, nannte eine weitere Zahl: "Pro Kind steht jetzt der doppelte Platz zum Spielen und Lernen zur Verfügung."

Das Spielen muss zunächst auf den Innenbereich oder eine Wiese in der Nachbarschaft verlegt werden, denn der Außenbereich ist noch nicht fertig. Er wurde nicht wie anfangs geplant mit Rollrasen, sondern mit Mutterboden ausgestattet. Rasen muss somit erst gesät werden. Bis das neue Grün betreten werden kann, werden einige Wochen vergehen.

Trotzdem: Die neue Tagesstätte ist für alle Kinder ein Gewinn. "Anfangs war noch etwas Wehmut dabei, doch jetzt möchte niemand mehr in die alten Räume zurück", sagte Tagesstätten-Leiterin Corinna Bollmann, die vor allem allen freiwilligen Helfern des Umzugs dankte.

Ehrengäste der Eröffnung waren Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), Finanzstaatssekretär Jörg Felgner, die Landtagsabgeordneten Ronald Brachmann (SPD), Bernhard Daldrup (CDU) und André Lüderitz (Linke) sowie zahlreiche Mitglieder des Ilsenburger Stadtrates und des Drübecker Ortsrates. Besonders herzlich begrüßt wurde Bürgermeister a.D. Günter Abel, der die Planungen für die neue Tagesstätte mit anschob, ehe er schwer erkrankte.

Für Sonntag ist von 10 bis 14 Uhr ein Tag der offenen Tür im haus "Kunterbunt" geplant.

Bilder