Sich in einer Bibliothek zurechtzufinden ist manchmal gar nicht so einfach. Wo findet man die Bücher des Lieblingsautoren oder die gesuchte Märchen-DVD? Für die Rogätzer Zweitklässler ist das kein Problem. Sie bestanden die Prüfung für den Bibfit-Lesekompass.

Zielitz l Wer hat mein Lieblingsbuch geschrieben? In welchem Verlag ist es erschienen und in welchem Jahr? Wieviele Seiten hat mein Lieblingsbuch? Alle diese Fragen beantworteten die Rogätzer Zweitklässler, als sie ihren Klassenkameraden das Buch vorstellten, zu dem sie am liebsten greifen.

Mit einer kurzen Begründung machten die Schüler neugierig auf die Lektüre. So hatte sich Mizzi Engelbrecht für ein Buch des Humoristen Heinz Erhardt entschieden, "weil man über die einzelnen Geschichten so schön lachen kann".

"Bei der Suche nach einem Buch sind die bibliografischen Daten sehr hilfreich", lobte Bibliotheksleiterin Ronni Wagner die Fleißarbeit der Rogätzer Grundschüler. Die hatten im vergangenen halben Jahr mehrmals die Zielitzer Bibliothek besucht. Im Rahmen des Projektes "Bibfit-Lesekompass" lernten sie zunächst die Räumlichkeiten der Bibliothek kennen und erfuhren, in welchen Regalen die einzelnen Medien zu finden sind.

"Beim Vorlesen konnten sie ihre Lesefähigkeit testen beziehungsweise das Zuhören üben", berichtete Ronni Wagner. Sie hat das Projekt mit eigenen Ideen aufgelockert, beispielsweise Spiele mit Buchstaben angeboten oder das Buch "Karneval der Tiere" als Bilderbuchkino zum Mitmachen vorgestellt. Die Rogätzer Schüler wurden mit dem "Bibfit - Lesekompass" belohnt. Neben einer Urkunde gab es einen kleinen Rucksack, in dem sich ein Buch, Süßigkeiten und sogar ein richtiger Kompass befanden.