Zielitz l Die knallgelben Beutel, die die Kinder der Sternchengruppe der Zielitzer Kindertagesstätte "Zwergenparadies" trugen, als sie aus der Zielitzer Bibliothek kamen, fielen sofort ins Auge. Der Inhalt soll ihr Interesse am Vorlesen wecken. "Es ist eines von den `Lesestart`-Sets, die wir zum Abschluss des Kita-Projekts `Schau mal her - hier bin ich zu Hause` bei einem Eltern-Kind-Nachmittag in der Bibliothek übergeben haben", erklärte Bibliotheks- leiterin Ronni Wagner.

Damit beteiligt sich die Zielitzer Bibliothek an dem Programm zur Lese- und Sprachförderung mit dem Titel "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen". Es wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen umgesetzt. Einer dieser drei Meilensteine richtet sich speziell an dreijährige Kinder und ihre Eltern. Mit den beiden anderen Meilensteinen werden einerseits über die Kinderärzte Eltern von Einjährigen angesprochen, andererseits über die Grundschulen Schulanfänger und ihre Eltern.

Studien bestärker die Idee für das Programm. So hat die beispielsweise die Pisa-Studie in den vergangenen Jahren gezeigt, dass umfangreiche Lesefördermaßnahmen wirksam sind. Doch das Lesen beziehungsweise das Vorlesen beginnt nicht erst im Grundschulalter, sondern bereits in der frühkindlichen Erziehung zu Hause. Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um gute Bildungschancen zu haben.

Schon bevor die kleinen "Sternchen" ihre Beutel überreicht bekamen, erlebten sie einen spannenden Nachmittag. Während die Erzieherin der Sternchengruppe, Sonja Bruns, und die Bibliotheksleiterin Ronni Wagner aus dem Buch "Tschüß kleines Muffelmonster - oder wie schlechte Laune ratzfatz verschwindet" vorlasen, flimmerten die passenden Bilder über die Leinwand. So lernten die Kinder auch kennen, was ein Bilderbuchkino ist.

Was mag wohl in den gelben Beuteln sein? Gespannt nahmen die kleinen Mädchen und Jungen die "Lesestart"-Sets entgegen. Neben einem hochwertiges Bilderbuch fanden sich darin für die Eltern einige Broschüren mit Tipps zum Vorlesen und Ideen, wie man die Geschichten weiter ausbauen könnte. Außerdem gehörte eine Auflistung mit Bilderbuchtipps zu dem Geschenk.

Als der Nachmittag bei Kaffee, Tee und Kuchen ausklang, keimte bereits die Hoffnung bei Ronni Wagner. Die Hoffnung darauf, dass die kostenlosen "Lesestart"-Sets auch noch für andere Eltern von Dreijährigen ein Anreiz sind, die Bibliothek zu besuchen. Vielleicht auch diejenigen Eltern, die sonst nicht auf die Idee gekommen wären, sich die Bibliothek gleich neben der Schule einmal anzuschauen. "Alle Eltern mit dreijährigen Kindern, die in unserer Verbandsgemeinde leben, sind aufgerufen, sich so einen Beutel kostenlos in der Bibliothek Zielitz abzuholen", erklärte die Bibliotheksleiterin.

Zahlreiche Bücher, die sich zum Vorlesen und Angucken eignen, finden sich in den Regalen und können jederzeit ausgeliehen werden. "Eltern, die mit ihren Kindern zu uns kommen, um sich das `Lesestart`-Set zu holen, haben auch Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten, die ihnen die Bibliothek bietet, zu informieren", so Ronni Wagner. Aber sie fügte hinzu, dass der Vorrat an "Lesestart"-Sets für die Dreijährigen begrenzt ist.