Bevor die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Loitsche eine Bilanz des vergangenen Jahres zogen, wählten sie eine neue Wehrleitung. Die Wahl war nach dem Rücktritt von Wehrleiter Swen Küster im vergangenen Jahr notwendig geworden.

Loitsche l Fabian Harsteln leitet künftig die Geschicke der Loitscher Feuerwehr. Der frühere Zielitzer Wehrleiter konnte bei der Wahl die meisten Stimmen auf sich vereinigen. Unterstützt wird er künftig von seinen beiden Stellvertretern Andreas Stübner und Matthias Schorgel. Der Verbandsgemeinderat muss die drei Führungskräfte allerdings noch bestätigen, ernennen und verpflichten.

Erster Einsatz noch in der Neujahrsnacht

Auf der Jahreshauptversammlung hatten Andreas Stübner und Matthias Schorgel, die nach dem Rücktritt von Wehrleiter Swen Küster die Leitung der Wehr übernommen hatten, eine Bilanz des Jahres 2014 gezogen. Das hatte schon in der Neujahrsnacht mit einem Pkw-Brand begonnen. Sieben weitere Einsätze sollten noch bis zum Jahresende folgen. So waren noch mehrere Brände zu löschen, eine Ölspur zu beseitigen und stellten die Loitscher Kameraden Brandsicherheitswachen bei einer Veranstaltung vor der Freigabe des A14-Abschnittes bei Colbitz.

Viel Einatzbereitschaft bewiesen die Loitscher Feuerwehrleute auch beim Maibaumaufstellen, beim Maifeuer, der Kindertagsveranstaltung, dem Musikfest und bei der Organistion und Durchführung des Weihnachtsmarktes.

"Insgeamt leisteten unsere Kameraden bei Einsätzen, Wartung, Ausbildung und bei Veranstaltungen im Dorf 1540 Stunden", rechneten Matthias Schorgel und Andreas Stübner vor. Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Indienststellung des neuen Mannschaftstransportwagens. Am 14. Februar dieses Jahres gibt es erneut einen Grund zum Feiern. Dann erfolgt die offizielle Übergabe des neuen Gerätewagens Logistik. "Damit endet dann auch die Ära unseres dienstältesten Fahrzeuges", bedauerte Uwe Scholz. Er hatte 1974 den nagelneuen LO als erster Maschinist übernommen. Uwe Scholz wird es auch vorbehalten sein, auf der letzten Fahrt des Autos am Steuer zu sitzen. Zur Übergabe des neuen Gerätewagens soll der Oldtimer noch einmal aus dem Feuerwehrmuseum geholt werden.