Wolmirstedt ( cl ). Eine weiße Taube, die mit ihrem Flügelschlag sogar Gitterstäbe durchbricht, die lachende Weltkugel mit einer Krone auf dem Haupt – ganz vielfältig haben sich elfbis dreizehnjährigen Schüler aus dem Landkreis mit der " Macht des Friedens " auseinandergesetzt.

So lautete das Thema des Plakatwettbewerbes vom Lions Club. " Das ist ein internationaler Wettbewerb, der in 230 Ländern durchgeführt wird. Die Lions aus Haldensleben sind bereits zum neunten Mal dabei ", erklärt Dr. Günter H. Müller. Rund 300 Schüler haben sich im Kunstunterricht mit dem Thema beschäftigt und die dort entstandenen Bilder eingereicht. Die Kunstlehrerinnen Jeanette Kugler und Andrea Behnert vom Kurfürst-Gymnasium sowie Birgit Schellhase von der Gutenberg-Schule wählten zusammen mit einer unabhängigen Kunstlehrerin die besten Arbeiten aus. " Pro Schule gibt es dann erste bis vierte Plätze, die mit Geldbeträgen zwischen 30 und 5 Euro sowie Urkunden belohnt werden. Die jeweils ersten Plätze werden dann für den Ausscheid im gesamten Distrikt eingereicht ", erklärt Müller das Prozedere.

Die elfjährige Julia Gebhardt vom Gymnasium siegte dabei mit ihrer Darstellung einer Friedenstaube, die Zepter und Krone als Zeichen der Macht in den Flügeln hält. Müller selbst hat zusammen mit seiner Frau Helga 31 Bilder in einer Ausstellung zusammengestellt. Nachdem diese zwei Wochen in Haldensleben zu sehen war, können sich Interessierte die Schülerarbeiten nun für 14 Tage in der Schalterhalle der Sparkasse Wolmirstedt anschauen.