Wolmirstedt. In der Triftstraße wird wieder geSchmaZt. Zwei Wochen lang bekommen die Viertklässler der Diesterweg-Grundschule täglich die Volksstimme ins Klassenzimmer geliefert – und an den Wochenenden auf Wunsch nach Hause. Außerdem gibt ihnen ein Redakteur Tipps, wie man einen professionellen Zeitungsartikel schreibt.

Und für diesen Besuch hatten die Mädchen und Jungen aus der Klasse 4 b gestern jede Menge Fragen vorbereitet. " Wieviel Artikel muss man pro Tag schreiben ?" " Wie ist das, wenn man über Unfälle berichten muss ?" " Bekommt man für das Schreiben Geld oder macht man es kostenlos ?"

Kinder haben Spaß an der täglichen Lektüre

All das und noch viel mehr wollten die Grundschüler wissen. Sie haben Spaß an der täglichen Zeitungsschau. " Kaum stehen die Rollen früh auf der Treppe, werden sie auch schon ins Klassenzimmer getragen, ausgepackt und in der Volksstimme geblättert ", berichtet Lehrerin Birgit Winnig.

Im Anschluss an die zweiwöchige Zeitungsanalyse werden die Schüler selbst zu kleinen Reportern. Sie suchen sich ein Thema, recherchieren und schreiben ihren eigenen Artikel. Die schönsten Ergebnisse werden in der Zeitung und im Internet veröffentlicht. Erstmals gibt es in diesem Jahr neun Projektphasen, die sich auf das Schuljahr verteilen. Die Wolmirstedter Diesterweg-Grundschule gehört zu den Teilnehmern der ersten Phase. Natürlich werden die Lehrer nicht ins kalte Wasser geworfen. Sie können sich in einem Workshop im Druckzentrum Barleben auf den Einsatz der Zeitung im Unterricht vorbereiten. Das Seminar ist vom Kultusministerium als Weiterbildung anerkannt.

Wer seine Schüler als Reporter erleben möchte, kann seine Klassen noch für " SchmaZ junior " ( für Drittund Viertklässler ) bei Franziska Herbst anmelden, die auch Fragen rund um die Projekte beantwortet. Erreichbar ist sie telefonisch unter ( 0391 ) 5 99 94 14, per Fax unter ( 0391 ) 5 99 94 84 und per EMail : schmaz-junior @ volksstimme. de. Darüber hinaus sind Anmeldungen direkt im Internet möglich :

www. schmaz-junior. de