Dessau (tdr) l Die evangelische Kirche im Dessau-Roßlauer Ortsteil Großkühnau ist Deutschlands erste Polizeikirche. Sie wird in einem Gottesdienst am Mittwoch, 26. März, um 15 Uhr in Dienst genommen. Die neoromanische Großkühnauer Kirche, die zu den Kirchen des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches gehört (UNESCO-Welterbe), soll künftig neben ihrer Funktion als Gemeindekirche auch ein Ort der Besinnung und Begegnung für Polizeibedienstete sein.

Organisiert vom Polizeiseelsorgebeirat in Anhalt fanden auch bislang schon Gedenkfeiern für und mit Polizistinnen und Polizisten statt. Mit der Kirche in Großkühnau gibt es nun einen festen Ort für Gottesdienste, aber auch für Gebete, Austausch und Besinnung. Dazu wird die Kirche regelmäßig und verlässlich geöffnet sein.

Die Initiative für eine Polizeikirche ging 2012 vom anhaltischen Kirchenpräsidenten Joachim Liebig aus. Der Seelsorgebeirat nahm die Idee auf und schlug als geeigneten Ort die Kirche Großkühnau vor. Die zuständige Kirchengemeinde Großkühnau-Ziebigk unterstützte das Anliegen.

Polizeiseelsorge ist ein Angebot der evangelischen Kirche an der Schnittstelle zwischen Kirche und Staat. Sie richtet sich an Menschen, die mit der Ausübung des staatlichen Gewaltmonopols beauftragt sind. Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorger sind innerhalb der Polizei tätig, jedoch nicht in deren Hierarchie eingeordnet.