Unterricht einmal anders lernen die Erst- und Zweitklässler der Walternienburger Grundschule derzeit kennen. In der Frühlingswerkstatt beschäftigen sich die Kinder in Gruppen mit verschiedenen Themen.

Walternienburg l Tag drei war gestern. Insgesamt umfasst die Frühlingswerkstatt der Walternienburger Grundschule vier Tage, an denen die Erst- und Zweitklässler in den ersten beiden Unterrichtsstunden zusammen lernen. In vier Gruppen wurden die insgesamt 35 Kinder der beiden Klassen eingeteilt. Vier Räume wurden zu Werkstattzwecken umgeräumt. In jedem Raum geht es um ein Thema passend zum Frühling, mit dem die Schüler sich auf verschiedene Arten auseinandersetzen müssen. Es ist Unterricht auf eine andere Art, denn es wird gelesen, geschrieben und gerechnet und Wissen für Sachkunde erworben.

Ein Thema sind beispielsweise die Vögel im Frühling. Bildkarten zu den Tieren müssen kleinen Lesetexten zugeordnet werden oder Vogelkarten sind mit Rechenaufgaben versehen. Für die Erstklässler gibt es leichtere Aufgaben und Texte, für die 2. Klasse wird es schon schwieriger. Da die Gruppen gemischt sind, ergibt es sich, dass die Größeren den Kleineren helfen. Neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen gibt es für jede Gruppe auch eine Bastelaufgabe. Ein Vögelchen aus Pappe, einen Blumentopf mit Serviettentechnik verziert.

Die Osterglocke wird in dem Zimmer gebastelt, in dem sich thematisch alles um die Frühblüher dreht. Die nächste Gruppe beschäftigt sich unter dem Motto "Gesund in den Frühling" mit Obst und Gemüse. Nicht zuletzt haben die Kinder nebenan Spaß daran, Ostereier zu betupfen.

Alle erledigten Aufgaben werden auf einem Laufzettel abgehakt. Nach den vier Werkstatttagen haben alle Gruppen alle Themen durchlaufen. "Die Frühlingswerkstatt gibt es schon etliche Jahre", so Schulleiterin Sigrid Kratky. Die Kinder lernen dabei auch selbständig zu arbeiten. Zu vielen Aufgaben gibt es die Lösungen zur Selbstkontrolle gleich dazu. Wer trotzdem Hilfe braucht, für den stehen die Lehrer und immer auch ein paar Eltern oder sogar Großeltern bereit. Eine Lernwerkstatt gibt es an der Schule nicht nur im Frühling, sondern auch im Herbst.

Bilder