NeustädterSee l "Hallo, möchten Sie unsere Schülerzeitung kaufen?", werden die Besucher der IGS "Regine Hildebrandt" beim Betreten der Schule begrüßt. Schüler und Lehrer der Ganztagsschule am Neustädter See hatten Interessierte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen und sich und ihre vielfältigen Angebote in den Klassenräumen präsentiert.

Christian zeigt Neugierigen, wie sein aus Lego-Steinen gebauter Roboter funktioniert. "Der kann alleine seinen Namen schreiben", erklärt der Achtklässler. In der AG gehe es nämlich nicht um das Spielen mit Bausteinen.

Schon weit vor dem Betreten kündigt der Geruch das Chemielabor an und zeigt: Hier wird experimentiert. Die Schüler haben verschiedene Versuche aufgebaut, an denen sich die kleinen und großen Besucher ausprobieren können.

Im "Klassenzimmer 2.0" stehen Robert und Danny vor einer großen, weißen Wand, auf der eine Satellitenkarte zu sehen ist. Mit einem Stift wischt Danny darüber und verschiebt so den Standort. In mehreren Räumen stehen bereits diese interaktiven Tafeln.

Sie gehören ebenso zum modernen Lernen wie die Tablet-Computer, die eine 9. Klasse der IGS derzeit testet. An mehreren Schulen im Land probieren Schüler dieses sogenannte "digitale Buch" aus. Statt der normalen Bücher bekommen sie nur den dünnen Computer mit nach Hause, auf dem alle Schulbücher gespeichert sind.

Auch der Schülertreff, in dem sie sich z.B. in Freistunden aufhalten können, die Streitschlichter-AG und Schüler- und Elternrat stellen ihre Arbeit vor.

Neben allen Vorführungen und Experimenten steht die Information über die Bildungsangebote der Schule im Vordergrund. Neben der mittleren Reife können die Schüler bei entsprechendem Wunsch auch das Abitur ablegen.

Die Nachfrage ist riesig. Zu Beginn dieses Schuljahres fingen sieben 5. Klassen an der IGS an. Insgesamt lernen in den beiden Schulgebäuden an der Pablo-Neruda-Straße fast 900 Schüler in 37 Klassen.

www.igsmd.de

 

Bilder