Das Sportgymnasium und die Sportsekundarschule "Hans Schellheimer" organisieren am kommenden Sonnabend um 9 Uhr einen Eignungstest. Ziel ist es, neue Talente zu sichten.

Von Marco Papritz

Cracau l Die Einladung zum Aufnahmetest in der Laufhalle am Olympiastützpunkt, Friedrich-Ebert-Straße 68, richtet sich an Jungen und Mädchen der vierten Klasse, die in die Fußstapfen von Max Zöffzig (Leichtathletik), Matthias Musche (Handball) oder Johanna Friedrich (Schwimmen) treten möchten. Auch sie haben den Aufnahmetest einst absolviert und durch die Ausbildung an der Spezialschule nationale und internationale Erfolge errungen.

"Fußball, Handball, Kanu, Rudern, Leichtathletik und Schwimmen zählen zu den Sportarten, die an den Sportschulen gezielt gefördert werden", so Nils Reckenbeil, Sportkoordinator des Sportgymnasiums. Werden in den Klassenstufen 5 und 6 Grundlagen vermittelt, "erfolgt ab der siebten Klasse die Spezialisierung". Der Stundenplan mit Beginn um 7 Uhr richtet sich dabei nach der jeweiligen Sportart.

Handballspieler Matthias Musche, Profi beim SC Magdeburg, begann beispielsweise in der Regel um 7 Uhr mit dem ersten Training. Dass das Hauptaugenmerk ausschließlich auf der sportlichen Ausbildung liegt, sei nicht ganz richtig. "Unsere Lehrer haben immer darauf geachtet, dass die Leistungen auch im ¿regulären\' Unterricht stimmen und wir uns als Persönlichkeiten weiterentwickeln, so wie es das Anliegen einer jeden Schule ist", so der 21-Jährige, der seine Schulzeit mit dem Abitur abschloss und nun an der Otto-von-Guericke-Universität studiert.

Für ihn habe sich der Schritt, die Sportschule zu besuchen, als richtige Entscheidung erwiesen: "Ich habe mit vielen Mitschülern Freundschaften geschlossen und lebe nun meinen Handballtraum."

Davon sind die künftigen Schüler noch weit entfernt. Zunächst gilt es beim Aufnahmetest an verschiedenen Stationen koordinative Fähigkeiten beispielsweise beim Balancieren, Dreierhopp, Wurf und monopedalen (einbeinigen) Überspringen, aber auch Ausdauervermögen und Sprintfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Dies seien die Grundlagen für eine erfolgreiche sportliche Entwicklung.

Etwa 550 Schüler besuchen derzeit das Sportgymnasium, 250 die Sportsekundarschule. Die Zahl der Teilnehmer des Aufnahmetests für die neuen 5. Klassen schwankte in den vergangenen Jahren. "Die Auswahlmöglichkeiten für Schüler und Eltern ist beispielsweise mit privaten Schulen und Schulen mit einem Fremdsprachenprofil größer geworden", sieht Nils Reckenbeil einen Grund.

Wer am kommenden Sonnabend übrigens keine Zeit haben sollte: Am 1. März ist ein zweiter Aufnahmetest geplant.

Mehr Informationen unter www.sportgymnasium-magdeburg.de sowie www.sks-schellheimer.bildung-lsa.de.